Schon im Wald musste der Narrenbaum Federn, korrekter: einige Meter Holz lassen. Denn anders als am Schmotzigen Dunnschtig musste der gut 20 Meter lange Stamm von der Franziskanerstraße in einer Linkskurve auf kurzem Weg zur Hofstatt kutschiert