Thema & Hintergründe

ZF Friedrichshafen

ZF Friedrichshafen

Aktuelle News und Hintergründe zu ZF.

Das Unternehmen ZF Friedrichshafen AG zählt zu den größten Autozulieferern weltweit und ist ein bedeutender Arbeitgeber in der Bodenseeregion.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Friedrichshafen Oberbürgermeister Andreas Brand gibt 95.200 Euro für Zeppelin-Werbung aus
Jahr für Jahr erhält der Häfler Oberbürgermeister Gehälter aus Aufsichtsratsposten, die er für gemeinnützige Zwecke nutzen kann. Im Jahr 2020 war daher ein Luftschiff mit einer Botschaft unterwegs.
Das Luftschiff war im Jahr 2020 über der Bodenseeregion unterwegs – mit einer Botschaft für alle.
Region Schock, Bestürzung und die Frage: Kann man so noch Fasnacht feiern? Das sind die Reaktionen aus der Region auf den Krieg in der Ukraine
Auch in der Region zwischen Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein reagiert man bestürzt auf die Ereignisse in der Ukraine. Welche Auswirkungen hat das auf Südbaden? Und kann das närrische Treiben trotzdem weitergehen?
Bilder wie diese aus Mariupol schockierten am Donnerstag die Welt. Auch in der Region sorgten die Angriffe in der Ukraine für Bestürzung
Bodensee Ukraine-Krise: Wirtschaft am Bodensee zwischen Schock und Sorge
Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine zeigen sich sowohl die Industrie- und Handelskammern in der Region, als auch die Unternehmen selbst sehr besorgt. Sie fürchten mitunter massive Lieferengpässe und Einbußen.
ZF Friedrichshafen macht nur einen geringen Teil des Gesamtumsatzes in Russland und der Ukraine. Allerdings arbeitet der ...
friedrichshafen Ein Drittel mehr Personal im Rathaus binnen zehn Jahren: Wie viel Beschäftigte braucht eine Stadt?
1400 Mitarbeitende auf über 1000 Stellen hat die Stadt Friedrichshafen. Der Personal-Etat ist auf fast 70 Millionen Euro angewachsen. Warum die öffentliche Hand immer mehr (ver)braucht.
Für die Stadt Friedrichshafen – hier das Rathaus am Adenauerplatz – arbeiten rund 1400 Beschäftigte, die sich 1050 Stellen ...
Bodensee Wie mobiles Arbeiten das Leben am Bodensee noch attraktiver macht
Dank der Corona-Pandemie ist das Leben in der Bodenseeregion gerade für Arbeitnehmer noch interessanter geworden. Denn mobiles Arbeiten eröffnet die Chance, für einen Konzern in einer Metropole wie München oder Stuttgart zu arbeiten, aber hier am See zu wohnen. Was sagen Immobilienmakler, der Mieterbund oder Arbeitgeber dazu?
Von zu Hause aus arbeiten: Statt jeden Tag lange pendeln zu müssen, können Arbeitnehmer die Zeit anders nutzen. Das hat gerade am ...
Markdorf Das Herz des Bäder-Imperiums schlägt in Markdorf – von hier aus werden Erlebnisthermen in aller Welt geplant
Vier Jahre nach dem Tod von Firmengründer Josef Wund führt und plant die Thermengruppe Wund seit 2021 ihre Bäder von Markdorf aus. In der Zentrale in der Bergheimer Straße arbeiten 30 der insgesamt rund 600 Mitarbeiter des Unternehmens. Einige von ihnen entwerfen derzeit neue Bäder-Erlebniswelten für Schottland und Kanada.
Im Gewerbegebiet Riedwiesen ist seit dem vergangenen Jahr der Firmensitz der Wund-Gruppe, die einer der Weltmarktführer beim Bau von ...
Bodensee Ade, Hausfrauen-Modell. Im Bodenseekreis arbeiten mehr Frauen als anderswo, doch bedeutet das auch mehr Gleichberechtigung?
Immer mehr Frauen im Bodenseekreis sind berufstätig. Laut Regionalatlas haben rund 61 Prozent der Frauen einen sozialversicherungspflichtigen Job, fast 20 Prozent mehr als noch vor 20 Jahren. Damit liegt der Kreis im bundesweiten Ranking im oberen Drittel – hinter Regionen in Ostdeutschland. Ein Blick in unsere Unternehmen zeigt den Klassiker: Frauen arbeiten Teilzeit, Männer Vollzeit. Und es gibt noch Firmen, die eher Männerdomänen sind.
Beim Pharmaunternehmen Vetter arbeiten mehr Frauen als Männer – in der Industrie ist das eher noch eine Seltenheit.
Friedrichshafen Jetzt ist es offiziell: ZF Friedrichshafen ist der größte Nutzfahrzeug-Zulieferer der Welt
Mit dem Jahreswechsel tritt eine Wegmarke in Kraft, auf die der Stiftungskonzern vom Bodensee lange hingearbeitet hat. Nach eigenen Aussagen ist man nun der größte Nutzfahrzeug-Zulieferer der Welt. Grund ist der Zukauf eines Unternehmens, über den ein ehemaliger ZF-Vorstandschef vor Jahren gestützt war.
Fahnen vor der ZF-Zentrale in Friedrichshafen. Der Konzern ist nun der größte Truck-Zulieferer der Welt.
Bodenseekreis Corona-Bonus: Welche Betriebe belohnen den Einsatz ihrer Arbeitnehmer während der Krise?
Noch bis 31. März 2022 können Arbeitgeber eine steuerfreie Corona-Prämie in Höhe von bis zu 1500 Euro an ihre Beschäftigten zahlen. Der SÜDKURIER hat bei Betrieben in der Region nachgefragt: Wer kann sich über einen Bonus freuen?
Erhalten die Mitarbeiter bei Rolls-Royce Power Systems in Friedrichshafen eine Corona-Prämie? Noch ist diese Frage nicht geklärt.
Friedrichshafen/Bodenseekreis Wie gehen Unternehmen aus der Region mit hartnäckigen Testverweigerern um?
Beim Tettnanger Sensorikhersteller ifm sind zuletzt Beschäftigte gekündigt worden, weil sie nach Angaben des Unternehmens wiederholt Corona-Tests verweigert hatten. Wie sieht es bei anderen großen Betrieben in der Region aus? Wir haben bei ZF, Airbus und Rolls-Royce Power Systems nachgefragt.
Wer seinen Status als genesen oder geimpft nicht nachweist, muss für den Zutritt zu den Werksgeländen täglich einen gültigen Corona-Test ...
Friedrichshafen Bauernsohn und Top-Manager: Autozulieferer ZF bekommt neuen Aufsichtsratschef
Mit Heinrich Hiesinger rückt ein Manager mit reichlich Erfahrung in Top-Konzernen auf den Schlüsselposten bei ZF vor.
Heinrich Hiesinger: Machte Karriere bei Siemens und ThyssenKrupp. Jetzt wird er ZF-Aufsichtsratschef.
Rohstoffe Die Rohstoffkrise nimmt kein Ende: Firmen wie ZF, Mahle oder der Alu-Konzern Constellium sitzen in der Magnesium-Falle
Magnesium ist ein wichtiger, aber lange vernachlässigter Rohstoff. Auch er wird hauptsächlich in China gewonnen. Weil der Nachschub teilweise stockt und die Preise steigen, steht vor allem die Automobilbranche vor Herausforderungen. Für Firmen aus der Region hat das gravierende Auswirkungen.
Magnesium-Radnaben für Elektroautos stehen in einer Werkstatt der Dongfeng Magnesium Co., Ltd. in Shenmu City in der Provinz Shaanxi im ...
Bodensee Impfungen durch Betriebsärzte. ZF, RRPS, Airbus und Wagner fahren ihre Kapazitäten für Mitarbeiter wieder hoch
Nach der Stiko-Empfehlung für Impf-Booster für alle ab 18 sowie der Verschärfung der Corona-Regeln für Ungeimpfte ist die Nachfrage nach Impfungen enorm gestiegen – und die Wartelisten bei Ärzten werden immer länger. Auch in den großen Betrieben im Bodenseekreis wird wieder geimpft.
Der Großmotorenbauer Rolls-Royce Power Systems (RRPS) mit mehreren Werken in Friedrichshafen hat sein umfangreiches Impf- und ...
Friedrichshafen/Immenstaad Ab heute gilt 3G am Arbeitsplatz. Wie gehen große Firmen in der Region mit der Herausforderung um?
Geimpft, genesen oder getestet: Ohne die Beachtung der 3G-Regel darf ab Mittwoch niemand mehr zum Arbeitsplatz kommen – so sieht es das Gesetz zum Infektionsschutz vor. Den Arbeitgebern kommt dabei die Aufgabe zu, Tests und Nachweise der Angestellten zu kontrollieren. Der SÜDKURIER wollte wissen: Wie gehen Airbus, ZF und Rolls-Royce Power Systems mit der Herausforderung um?
An den Eingängen zum Airbus-Gelände wird ab Mittwoch auf 3G kontrolliert.
Friedrichshafen Chinesen sollen ZF-Mitarbeitern ihr E-Auto-Wissen beibringen
Deutschlands drittgrößter Automobilzulieferer ZF verkauft immer mehr Produkte im Bereich der E-Mobilität. Weil das firmeninterne Wissen für die Wartung der Antriebskomponenten nicht ausreicht, sollen jetzt Experten des chinesischen Batterieriesen CATL mit Wissen einspringen. Dieser wiederum profitiert von der Partnerschaft durch eine breitere Aufstellung weltweit.
Eine E-Komponente ist an einem ZF-Getriebe angeflanscht. Der Zulieferer will sein Personal gezielt für E-Fahrzeuge schulen.
Friedrichshafen/Tettnang Mittagspause mit den Kollegen? Wie das in Kantinen und Mensen in der Region aktuell läuft
In Mensen und Kantinen gelten andere Corona-Regeln als in der Gastronomie außerhalb von Hochschulen und Unternehmen. Wie läuft das in und um Friedrichshafen ab?
Wie in so vielen Lebensbereichen hat sich der Alltag auch in Kantinen und Mensen, hier jene der Zeppelin-Universität, sehr verändert.
E-Mobilität ZF tüftelt an Reisebussen mit Brennstoffzelle: Am Ende soll der Wasserstoffantrieb für Nutzfahrzeuge in Serie gehen
Brennstoffzellen bringen auch schwere Fahrzeuge wie Busse und Lastwagen emissionsfrei voran. ZF Friedrichshafen entwickelt schon länger an dieser Art Antriebe. Jetzt forscht das Unternehmen für das Verkehrsministerium an der Technologie, gemeinsam mit den unternehmen Flixbus, Freudenberg und Atmosfair.
Volltanken mit Wasserstoff: In Zukunft könnten Reisebusse emissionsfrei dank Brennstoffzelle fahren. An der Entwicklung forscht ein ...
Friedrichshafen Verlagerung ins Ausland und Innovationsdruck: ZF-Betriebsrat fürchtet um 11.000 Jobs in Deutschland
Der Betriebsrat von Deutschlands drittgrößtem Autozulieferer ZF Friedrichshafen geht mit der Konzernführung hart ins Gericht. Investiert werde vor allem im Ausland, die deutschen Werke „bluteten aus“. Was der Konzern dazu sagt.
Logo von ZF auf einem Gehäuseteil. Wo investiert der Autozulieferer?
Friedrichshafen Bislang keine Kurzarbeit bei ZF – zumindest in Friedrichshafen
Trotz der Halbleiterkrise verzichtet der Konzern am Häfler Standort auf Kurzarbeit. Andernorts wird sie hingegen schon genutzt.
Der Mitarbeiterbedarf schwankt derzeit bei ZF. Hintergrund ist die Halbleiterkrise.
Markdorf Die Kunst der Kommunikation: Wie ein Markdorfer Unternehmen in Sachen Sprachkurse global unterwegs ist
Das Markdorfer Unternehmen ABC Business Communication macht Fach- und Führungskräfte fit: Nicht nur in Sprachen, sondern in allen Belangen der Kommunikation und des Umgangs mit Menschen aus anderen Kulturkreisen. Von Markdorf aus betreuen Christina Klausner und ihr sechsköpfiges Team rund 180 Sprachtrainer für Business-Kunden weltweit.
Am Gehrenberg zuhause, global unterwegs: ABC-Inhaberin Christina Klausner (Mitte) leitet mit Petra Blankenhagen (rechts) und Cornelia ...
Mobilität Die Rede ist von bis zu 30.000 selbstfahrenden E-Bussen: ZF kooperiert mit DB Regio
Der Automobilzulieferer ZF bringt autonomes Fahren zügig voran. Dafür schloss das Unternehmen eine Kooperation mit der DB Regio für autonome elektrifizierte Bus-Shuttles ab. Über 30.000 solcher Fahrzeuge könnten bis 2035 bereits auf deutschen Straßen unterwegs sein. Ab 2024 fahren zwei davon in Friedrichshafen.
Bereit für die Mobilitätswende: Der Shuttlebus von ZF fährt autonom und kommt ohne Fahrer aus. Dazu hat er einen Elektroantrieb.
Halbleiter ZF Friedrichshafen will offenbar stärker ins Geschäft mit Mikrochips einsteigen
ZF Friedrichshafen lotet in Sachen Mikrochips Kooperationen mit anderen Unternehmen aus. Dabei könnte der Zulieferer vom Bodensee von staatlicher Förderung profitieren, die derzeit in erheblicher Höhe zur Verfügung gestellt wird.
ZF Friedrichshafen liefert nach Osteuropa und Russland vor allem Produkte im Nutzfahrzeugbereich. Rund 400 Millionen Euro Umsatz im Jahr ...
Friedrichshafen Testfahrt im autonomen Bus: So könnten die Passagiere ab 2024 in Friedrichshafen unterwegs sein
Die Entwicklung autonom fahrender Systeme schreitet voran. Seitens der Landesregierung ist vor allem der Ausbau des ÖPNV gewünscht. Deshalb fördert sie ein Pilotprojekt, es soll bald in Friedrichshafen kleine fahrerlose Busse auf die Straße bringen. Doch wie sicher ist die Technik eigentlich – und wer haftet bei Unfällen?
Torsten Gollewski, Executive Vice President Autonomous Mobility Systems bei ZF (links) und Winfried Hermann, baden-württembergischer ...
Friedrichshafen 007-Spezialauftrag für ZF: James Bond fährt mit einem Getriebe vom Bodensee
Der Aston Martin DB5 ist eins der bekanntesten Sportwagen. James Bond liefert sich in dem Flitzer Verfolgungsjagden mit so manchem Schurken. Der britische Autobauer hat ihn in einer Miniserie von 25 Stück originalgetreu nachgebaut – mit allen Gadgets und einem ZF-Getriebe vom Bodensee.
Im Auftrag ihrer Majestät und mit ZF-Getriebe: Schauspieler Daniel Craig (links) zeigt Prinz Charles in den Pinewood Studios in England ...
Bundestagswahl Wirtschaft im Süden Baden-Württembergs fordert Tempo bei der Regierungsbildung und formuliert Ansprüche
Zeit vertrödeln, werde den großen Aufgaben nicht gerecht, heißt es nach der Bundestagswahl von Wirtschaftsverbänden, Kammern und Unternehmern. Eine offene Parteipräferenz haben viele Verbände nicht. Nur zwischen den Zeilen wird deutlich, wem man eine wirtschaftsfreundliche Politik zutraut und wem nicht. Manch einer äußert sich aber auch deutlich.
Windräder drehen sich neben einem Kohlekraftwerk. Die Umsetzung der Energiewende ist für viele Industriezweige fundamental wichtig, um ...