Thema & Hintergründe

Peter Lenk

Aktuelle News zum Thema Peter Lenk: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Peter Lenk.

Der gebürtige Franke aus Bodman-Ludwigshafen ist einer der bekanntesten deutschen Bildhauer.

In seinem künstlerischen Schaffen stellt er auf zumeist satirische Art gesellschaftliche Missstände dar.

Eines seiner wichtigsten Werke steht in der Konstanzer Hafeneinfahrt, die Imperia.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Überlingen Husarenritt durch Geschichte des schriftlichen Worts
Zehnter Teil der Serie 1250 Jahre Überlingen: Der Germanist und Historiker Oswald Burger über die Bedeutung von Legenden und Literatur in der 1250-Jährigen Stadtgeschichte.
Einen großen Beitrag zur literarischen Tradition leistete Franz Sales Wocheler (1778-1848) mit der Stiftung der Leopold-Sophien-Bibliothek im Jahr 1832. Schon damals bestand die Sammlung durch Schenkungen aus rund 10 000 Bänden. Auf dem Münsterplatz erinnert die Stadt mit einem Denkmal an den Pfarrer und Bibliophilen.
Bodman/Stuttgart Enthüllt Peter Lenk bald das Geheimnis um sein S21-Denkmal? Ein Standort scheint jetzt gefunden zu sein
Das Stuttgart-21-Denkmal ist seit zwei Jahren in Arbeit. Jetzt steht ein Platz dafür fest, sagt Lenk. Aus Stuttgart klingt das jedoch etwas zurückhaltender.
Eine Fotomontage macht deutlich, wo Lenks eindrucksvolle Skulptur bald stehen könnte: vor dem Stadtpalais am Stuttgarter Charlottenplatz.
Überlingen/Region Unterwegs mit der Urlaubstesterin: Einmal wie eine Gräfin lustwandeln – Katharina Gouders wandert von Ludwigshafen nach Bodman
Katharina Gouders aus Aachen macht im Sommer 2020 Urlaub am Bodensee. Die Seniorin ist schon viel gereist, die Bodenseeregion liebt die 79-Jährige sehr. Für uns testet sie Ausflüge in der Region rund um Überlingen. Neben dem Stockacher Aachried führt der heutige Weg die Seniorin in den Schlosspark nach Bodman und endet beim Überlinger Stadtgarten. Was unsere Seniorin erlebt, lesen Sie in den nächsten Wochen auf suedkurier.de.
Die üppig-weibliche Yolanda-Skulptur der Bildhauerin Miriam Lenk gefällt der Aachenerin so gut, dass sie sich für ein Selfie dazugesellt.
Überlingen Jubiläumsstück „Iburinga“ uraufgeführt: Und die Stadt spielt die Hauptrolle
Überlingen spielt die Hauptrolle im Stück „Iburinga“, das Barbara Stoll im Auftrag der Stadt zu deren 1250. Jubiläum schrieb und produzierte. Und Überlingen liefert selbst auch die beste Kulisse. Der Museumsgarten, in dem das restlos ausverkaufte „musikalische Theaterwerk“ bis 15. August neunmal aufgeführt wird, bietet den schönsten Ausblick auf See, Altstadt und Münster, dessen Läuten um 18 und 19 Uhr ebenfalls bewusst in die Inszenierung eingebaut ist.
Kaiser Otto IV. (Martin König) sieht in Überlingen der Niederlage gegen Friedrich II. entgegen. Da können auch getreue Untertanen (Katja Uffelmann und Gerhard Polacek) nichts mehr ausrichten. Am Freitag feierte das Stück „Iburinga“ im Museumsgarten Premiere.
Bodensee Wie lebt ein Adliger heute? „Mit der Anrede bin ich ganz unkompliziert," sagt Wilderich Graf Bodman
Wilderich Graf Bodman jagt gerne und liebt den Bodensee. Vom internationalen Jetset-Leben vieler Adeliger hält er nichts, umso mehr von seiner Familie, vielen Kindern und dem Glauben.
Wilderich Graf Bodman vor Schloss Bodman. Vor drei Jahren zog er aus, jetzt wohnt der älteste Sohn drin.
Konstanz Kein Stillstand mehr am Hafen: Die Imperia dreht wieder durch
Das Konstanzer Wahrzeichen stand vergangenen Donnerstag und Freitag still, den Blick Richtung Säntis gewandt. Problem war ein durch Reparaturen verursachter Stromausfall in einem Teil des Hafens. Am Samstag konnte das Problem wieder behoben werden. Trotzdem kommt das laut Peter Lenk, Schöpfer des Wahrzeichens, öfter vor.
Die sich drehende Imperia blieb am vergangenen Donnerstag stehen, den Blick Richtung Säntis gerichtet.
Konstanz Ein umstrittenes Kunstwerk: Der Lenk-Brunnen auf der Laube wird 30 Jahre alt
Der Triumphbogen wurde heute vor 30 Jahren, am 30. Juni 1990, erstmals vor der Öffentlichkeit enthüllt. Peter Lenk, der Schöpfer des Laubebrunnens, erinnert sich noch an die Kritik während dieser Zeit.
Seelöwe Adolf aus dem „Connyland“ badete Ende Juli 1990, kurz nach Eröffnung des Brunnens, ebenfalls eine halbe Stunde im Becken des neuen Triumphbogens .
Bodman-Ludwigshafen Der Veranstaltungskalender füllt sich: Führungen und Jazzfrühschoppen finden wieder statt
Unter entsprechenden Schutzmaßnahmen gibt es wieder Führungen und den Jazzfrühschoppen in Bodman-Ludwigshafen.
Ein Teil des Narrenschiffs von Peter Lenk an der Außenwand des Seeums in Bodman. Eine Führung erläutert das Kunstwerk.
Konstanz „Wir wollten den Konstanzern ein Lächeln ins Gesicht zaubern“: Die selbst ernannten Aktionskünstler „Die Päpstin“ äußern sich zu ihrer Masken-Aktion an der Imperia in Konstanz
Die Gruppe „Die Päpstin“ setzte der Imperia, dem Wahrzeichen von Konstanz, Montagnacht eine Maske ins Gesicht. Sie hängt bis heute. Nun spricht der Kopf der Gruppierung mit dem SÜDKURIER über den Sinn und Zweck dieser waghalsigen Aktion
Konstanz Unbekannte verhüllen die Imperia mit Mundschutz: Peter Lenk empfindet es als „billigen Gag – und gefährlich obendrein“
Unbekannte Täter haben in der Nacht von Sonntag auf Montag die Imperia, das Wahrzeichen von Konstanz, mit einem großen Mundschutz verhüllt. Imperia-Schöpfer Peter Lenk hält von dieser Aktion nichts.
Stockach Serie „20 in 20“: Wie der Rißtorf-Kreisel entstanden ist und ein U-Boot-Turm ganz Stockach gespaltet hat
Im Jahr 2001 wurde die gefährliche B 313-Kreuzung am Ortseingang von Stockach zum Rißtorf-Kreisel. Ob der Turm von U 20 in dessen Mitte sollte oder nicht, sorgte in der Stadt für Diskussionen und Streit. Die neue Serie stellt 20 Veränderungen in den ersten 20 Jahren des neuen Jahrtausends im Raum Stockach vor.
Ende Januar 2002 tauchte auf dem Rißtorf-Kreisel ein Probe-U-Boot auf. Wer es dort platziert hat, war unklar, doch es wurden die Stockacher Narren vermutet, da es bei den Bunten Abenden im Rampenlicht stand.
Wissenswertes Wetten um die SPD-Führung, ein Lenk-Brunnen als Biertisch: Was wir in dieser Woche gelernt haben
Leckeres Fleisch mit einem Hauch von Kakerlake, SPDler wetten, wie lange es wohl ihr neues Führungsduo schafft und ein Brunnen von Peter Lenk lässt sich wunderbar als Biertisch verwenden: Diese Themen bestimmten diese Woche unter anderen das Nachrichtengeschehen. Was bleibt hängen? Sechs Dinge, die wir in dieser Woche gelernt haben.
Hüfingen Anton Knapp – ein Mann der Kunst und sein Buch
Der ehemalige Hüfinger Bürgermeister hat sich Gedanken zur Kunst auch im öffentlichen Rau gemacht. Und er kommt zum Schluss: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.
Kein freier Platz mehr bei der Buchpräsentation von Anton Knapp im Stadtmuseum in Hüfingen. Bilder: Roger Müller
Überlingen Bildhauer Peter Lenk sauer: Sein Überlinger Brunnen wurde zur Biertisch-Kisteninstallation
Nachdem das Podest um die Alte Nixe auf dem Überlinger Landungsplatz für Selfies erklettert wurde, hat der Künstler eingefordert, dass zumindest nachgebessert wird. Die „Steinoma“ ist jetzt ganz verschalt. Die Fraktion BÜB+ nimmt das zum Anlass, „ÜB on Ice“ als „gastronomische Großveranstaltung“ zu kritisieren und stellt die Eisbahn zur Grundsatzdiskussion.
Nur bis zur Höschengrenze war die Alte Nixe (links) des Lenkbrunnens auf dem Überlinger Landungsplatz bis zum Wochenende vom 30. November umbaut. Nachdem sich Peter Lenk bei der Stadt gemeldet hatte, ließ Organisator Reinhard A. Weigelt (links) die Alte Nixe komplette einschalen. Dieses Bild entstand während des Aufbaus der Eisbahn und der Gastronomieinfrastruktur Mitte November. Weiter von links: Weigelts Mitstreiter Robin Schefe und Hardy Wanke.
Engen Honoré de Balzacs Imperia tanzt im Städtischen Museum in Engen
Tänzerin Claudia Heinle, Percussionistin Caroline Chevat und Rezitator Michael Müller erwecken die Geschichte der Konstanzer Kurtisane zum Leben.
Mal anmutig, mal begehrend: Tänzerin Claudia Heinle erweckt die Edelkurtisane Imperia aus Balzacs Erzählung im Städtischen Museum Engen zum Leben.
Überlingen Martin Walser mit Schlittschuhen: Steinerner Wächter über der Eisbahn am Landungsplatz
Der als „Bodenseereiter“ mit Schlittschuhen ausgestattete Martin Walser thront auf dem von Peter Lenk geschaffenen Brunnen am Überlinger Landungsplatz. Passender könnte es nicht sein: Hier herrscht derzeit Eislaufbetrieb.
Die Idee zu diesem Bild ist mit freundlicher Genehmigung Hans-Friedrich Hammann vom Fotoclub Überlingen entliehen, der zu dieser Perspektive anregte. Der Fotoclub zeigt in direkter Nachbarschaft, in der Städtischen Galerie Fauler Pelz, eine Ausstellung, 101 Bilder Aufnahmen der aktuell 13 aktiven Mitglieder. Die Ausstellung des Fotoclubs ist noch bis zum kommenden Sonntag geöffnet.
Bodman-Ludwigshafen Wie Bodman-Ludwigshafen sich im Tourismus behaupten will
Zeugnisse einer langen Geschichte, gepaart mit moderner Lebensweise, Sport, Unterhaltung und Bildung: Mit einer Vielzahl attraktiver Angebote wirbt Bodman-Ludwigshafen um Urlauber. Diese wiederum sollen über ihre an Selfie-Points gemachten Bilder selbst zu Werbeträgern werden.
Einer der neu ausgewiesenen Selfie-Points wird vor Yolanda, der Skulptur von Miriam Lenk am Ludwigshafener Ufer, installiert. Das idyllische Seeende bietet einen wunderschönen Hintergrund für Fotos, die später in sozialen Netzwerken verbreitet werden.
Frankfurter Buchmesse Die Verlage aus der Region atmen vorsichtig auf
Auch die Region ist auf der Frankfurter Buchmesse vertreten. Bei vielen ist der Optimismus zurückgekehrt – es gibt aber auch mahnende Stimmen
Auch für die Verlage unserer Region ist es wichtig, auf der Frankfurter Buchmesse präsent zu sein, wie hier der Gmeiner Verlag. Bilder: Bruggaier/Schwier/Hanser/Rau
Bodman-Ludwigshafen Kampf gegen den Bettenschwund: Obwohl die Tourismuszahlen in Bodman-Ludwigshafen stimmen, mahnte Bürgermeister Matthias Weckbach, dass es bald an Betten fehlen könnte
157 108 Übernachtungen verzeichnete die Seegemeinde im zurückliegenden Jahr. Im Durchschnitt verbrachten 41 840 Gäste ihren Urlaub in Bodman-Ludwigshafen. Sie waren im Durchschnitt 3,3 Tage im Ort.
Noch gibt es gebügend freie Zimmer: Im Touristikausschuss von Bodman-Ludwigshafen wies Bürgermeister Matthias Weckbach daraufhin, dass die Bettenanzahl in der Seegemeinde zurückging.
Visual Story Im Garten der Macht-Lüsternen: Ein Spaziergang rund ums Haus von Peter Lenk
Bei Peter Lenk in Bodman-Ludwigshafen sprießen die Skulpturen wie anderswo Blumen oder Zucchini. Wo man auch hinguckt, schießen die vom Bildhauer geschaffenen Nackerten aus dem Boden. Viele tragen bekannte Gesichter. Wollen wir doch mal sehen, wen wir erkennen.
Stuttgart 21 Peter Lenks neueste Skulptur: Wer da wohl drunter steckt?
Bildhauer Peter Lenk hat mit seinen satirischen Kunstwerken in der Region schon so manches Mal für Wirbel gesorgt. Nun knöpft sich der Bodmaner Stuttgart 21 vor. Der Irrfahrt des Bahnprojekts setzt er ein unvergleichliches Denkmal. Wer sich in der neun Meter hohen Skulptur mit entgleisenden ICEs herumschlagen muss und wen Lenk sonst so aufs Korn nimmt, ist noch streng geheim. Aber der SÜDKURIER durfte schon mal spickeln.
Insgesamt neun Meter hoch soll die Skulptur von Peter Lenk werden. Hier verspachtelt sein Helfer, Kunstgießer Johannes Traub, die Gussform der späteren Plastik.
Raum Stockach SÜDKURIER-Leser wissen Bescheid: Das sind die Antworten und Gewinner des Stockacher Jahresrückblickrätsels
Das Quiz zum Jahr 2018 der Stockacher Lokalredaktion kam sehr gut an. 135 Anrufer wussten den Lösungssatz und damit auch alle Antworten auf die 26 Fragen.
So sah die Baustelle an der Schiesser-Kreuzung und dem Bahnübergang in Stockach im Oktober aus. Archivbild: Gerhard Plessing
hhhh hhhh
hhhhh
Überlingen, Stockach, Markdorf Wie Volksbank-Chef Hermann-Josef Schwarz in den Lenk-Brunnen kam
Er sei froh, sagte Hermann-Josef Schwarz bei einem Pressegespräch anlässlich seiner bevorstehenden Pensionierung, dass ihm der Bodmaner Bildhauer Peter Lenk keine Enten unter den Arm klemmte, als er ihn im Brunnen am Überlinger Landungsplatz verewigte. Ein Geizhals sei er nämlich nicht. Schwarz berichtet, wie er sich, als Nackedei, dann plötzlich auf der Expo in Hannover wiederfand.
Im Brunnen von Peter Lenk auf der Hofstatt Überlingen ist auch Hermann-Josef Schwarz verewigt, mit zwei Fischen unterm Arm. Er sei froh, sagte Schwarz, der als Vorstandsvorsitzender der Volksbank Überlingen zu Ende 2018 in Ruhestand tritt, dass ihm Lenk keine Enten unter den Arm klemmte.
Markdorf Schattenspiele und Geistesblitze: Literarisch-musikalisches Sommerkonzert mit Katja Verdi, Tina Speckhofer und Jörg Büsche
Katja Verdi (Blockflöte) und Tina Speckhofer (Cembalo und Blockflöte) haben mit Jörg Büsche als Sprecher und Mitgestalter eines der Sommerkonzerten der Musikschule gestaltet.
Die Aktuere (von rechts) Katja Verdi (Blockflöte), Tina Speckhofer (Cembalo) und Jörg Büsche (Textvortrag).