Oberliga: TSV Weinsberg – TuS Steißlingen (Sonntag, 17 Uhr, Weibertreuhalle). – Damit startet das Jahr mit einer echten Herausforderung. Mit nur fünf Minuspunkten gehören die Weinsberger zu den Topteams der Oberliga, wobei sie die Tabelle sogar lange Zeit anführten.

Der TSV hat sich in dieser Saison durch seine starken Leistungen zu einem echten Aufstiegskandidaten entwickelt. Zuletzt verpasste Weinsberg es allerdings, die Tabellenführung mit ins neue Jahr zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Ende des letzten Spieltags vor der Winterpause beendete eine etwas überraschende 32:36-Niederlage beim TV Weilstetten die starke Serie des TSV.

Trotz aller Klasse der Weinsberger sollte das dem TuS Mut machen. Die Steißlinger hielten in nahezu jedem Spiel gut mit, allerdings gaben sie in den vergangenen Spielen die Punkte zum Teil dramatisch in der Schlussphase doch noch aus der Hand. Das soll sich nun im neuen Jahr ändern. Die Hegauer wollen möglichst schnell wieder punkten, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Dabei kann Trainer Dominik Garcia weiterhin aufgrund von Krankheiten und Verletzungen nicht auf den gesamten Kader zurückgreifen. Dennoch wird der TuS alles dafür geben, den Favoriten ins Wanken zu bringen.

Dazu gilt es vor allem, eine aggressive und kompakte Abwehr gegen den besten Angriff der Liga zu stellen. Sollte dies gelingen und sollte sich die Steißlinger Mannschaft auf ihre eigenen Stärken besinnen, besteht durchaus die Chance auf eine Überraschung zum Jahresauftakt. (es)