Stjepan, 12 Tore erzielten sie in 9 Spielen. Das nennt man wohl einen Lauf?

Ich kann mich nicht beklagen, aber es waren ja auch zwei Penalty dabei.

Video: Buschle Tommy

Vergangene Saison traf Teamkollege David Duvnjak nach Belieben, nun Sie. Profitieren Sie nur von seiner Verletzung?

So würde ich das nicht sagen. David ist mein Cousin und ich wünsche ihm, dass er bald fit ist. Er arbeitet viel, um wieder dabei zu sein. Aber es ist schon so, dass ich jetzt mehr Bälle bekomme.

Das findet Stjepan Kovacevic besser

Trotzdem muss man die Dinger auch rein machen. Haben Sie den Instinkt wie einst der legendäre Gerd Müller?

Mit dem „Bomber“ will ich mich beim besten Willen nicht vergleichen – auch wenn ich beim FC Koblenz mal eine Quote von einem Tor pro Spiel hatte. Ich nehme mir halt zum Spiel vor, meine ein, zwei Tore zu machen. Wenn das dann klappt, steigt das Selbstvertrauen – und dann triffst du auch mal aus einer unmöglichen Situation heraus.

Video: Tommy Buschle

Trotzdem dürfte der siebte Platz Sie nicht wirklich begeistern?

Wir sind echt schlecht gestartet, waren physisch nicht gut dabei. Aber seit Bora Kalyon wieder in der Abwehr spielt, haben wir nur noch ein Gegentor kassiert.

Video: Scheibengruber, Matthias

Vorerst ist die Liga ausgesetzt. Mit welchem Szenario rechnen Sie für den Rest der Saison?

Schwere Frage. Ich beneide den Verband nicht, eine möglichst gute Lösung zu finden. Können wir aus Termingründen nicht alle Spiele austragen, fände ich die Idee, eine Halbserie und danach Play-Offs zu spielen, durchaus interessant. Unser Ziel bleibt auf jeden Fall der Aufstieg.

Stjepan Kovacevic (28) begann als F-Junior beim FC Koblenz/CH mit Fußball, kehrte nach einem Abstecher zum SC Zurzach mit 17 zurück und spielte danach mehrere Jahre aktiv bei seinem Heimatverein. 2018 wechselte der Kroate zum FC Klingnau/CH, der von seinem Bruder Danijel trainiert wurde. Ein Jahr später kam das Duo über den Rhein zum VfB Waldshut.
Stjepan Kovacevic (28) begann als F-Junior beim FC Koblenz/CH mit Fußball, kehrte nach einem Abstecher zum SC Zurzach mit 17 zurück und spielte danach mehrere Jahre aktiv bei seinem Heimatverein. 2018 wechselte der Kroate zum FC Klingnau/CH, der von seinem Bruder Danijel trainiert wurde. Ein Jahr später kam das Duo über den Rhein zum VfB Waldshut. | Bild: Viktor Kargados

Aktuell wird nicht trainiert, wie halten Sie sich fit?

Ich gehe oft laufen, das haben wir schon in der ersten Zwangspause im Frühjahr mit den Schweizern aus dem Team regelmäßig am Stausee gemacht.

Video: Tommy Buschle

Sie wohnen gegenüber von Waldshut, wie sehr fehlt Ihnen die Schmittenau?

Ich wohne 700 Meter Luftlinie vom Platz, sehe vom Fenster direkt auf die Flutlichter. Mir fehlt der Fußball allgemein, schaue viele Spiele im Fernsehen. Das Training vermisse ich sehr, die Jungs – und vor allem Erdal Kizilay.

Video: Tommy Buschle

Wieso denn ausgerechnet Erdal?

Erdal ist der Spaßvogel in unserer Mannschaft. Er bringt uns in jedem Training zum lachen – ein klasse Typ!

Fragen: Matthias Scheibengruber