Marius, als Nachwuchsspieler im Dorfverein erlebt man eigentlich nicht viel Überraschendes. Sie spielten jedoch mit den A-Junioren der SG Steina-Schlüchttal in der Landesliga. Wie war es?

Das war eine geile Zeit. Ich habe dort auf jeden Fall viel gelernt, auch weil ich wegen des kleinen Kaders viele Einsätze hatte. Aber wir hatten mit der Mannschaft viel Spaß. Daran hatten auch die Trainer großen Anteil, denn sie haben keinen Druck auf uns ausgeübt.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie waren als Stürmer sehr erfolgreich. Wie gut war Ihre Ausbeute?

Im ersten Jahr habe ich 21 Tore erzielt und 18 in der zweiten Saison.

Sie spielen in der Bezirksliga. Wie war die Umstellung?

Es geht körperlich ganz anders zur Sache. Zudem muss ich mich taktisch umstellen, denn bei den A-Junioren war ich meist allein im Angriff. Hier bilde ich mit Marvin Kalt eine Doppelspitze.

Marius Thoma (FC Schlüchttal): „Thomas Lang und ich sind halt noch die „Füchse“. Aber eigentlich sind wir Jungen respektiert, wurden super ins Team aufgenommen. Das passt auf jeden Fall.“
Marius Thoma (FC Schlüchttal): „Thomas Lang und ich sind halt noch die „Füchse“. Aber eigentlich sind wir Jungen respektiert, wurden super ins Team aufgenommen. Das passt auf jeden Fall.“ | Bild: Scheibengruber, Matthias

Wie kommen Sie mit ihm klar?

Mit Marvin klappt das ganz hervorragend, denn er ist ein Teamplayer, der viel Erfahrung hat und diese auch weitergibt. Wir ergänzen uns auch ganz gut, weil ich eher der laufende Stürmer bin und Marvin die Bälle mit Überblick verteilen kann.

Sie standen in den ersten zwei Spielen in der Start-Elf. Was noch fehlt, ist das erste Tor?

Richtig, und das wurmt mich schon. Ich hatte gute Chancen, gerade gegen den FC Schönau. Wenn ich eine rein mache, läuft das Spiel für uns ganz anders. Ich mache mich zwar nicht verrückt, aber zufrieden bin ich nicht. Ich hoffe natürlich, dass der Knoten schnellstens platzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie nehmen Sie das Klima auf dem Platz als junger Stürmer wahr?

Das ist eine ganz andere Nummer als in der Jugend. Hier geht es deutlich härter zur Sache und da fliegst du im Zweikampf auch mal ordentlich über den Rasen. Ich weiß, dass ich noch konzentrierter in die Zweikämpfe gegen diese erfahrenen Abwehrspieler gehen muss, um mich durchzusetzen.

Durchsetzen muss man sich auch in der Mannschaft. Wie ist das Standing?

Thomas Lang und ich sind halt noch die „Füchse“. Aber eigentlich sind wir Jungen respektiert, wurden super ins Team aufgenommen. Das passt auf jeden Fall.

Fragen: Matthias Scheibengruber

Das findet Marius Thoma besser...

Schnulze oder Actionfilm?

„Actionfilme, ganz klar...“

Rockmusik oder Hip-Hop?

„Hip-Hop – und da eigentlich alles“

Messi oder Ronaldo?

„Ronaldo“

Schwarze oder bunte Kickschuhe?

„Bunt – aktuell sind es weiße Schuhe mit blauen Streifen“

Mittelmeer oder Bodensee?

„Ganz klar: Mittelmeer. Und besonders gern bin ich in Spanien, in der Nähe von Barcelona“