Es gibt Tage, da liest Rike Richstein am Frühstückstisch. Unterwegs im Zug. Spätabends im Bett. „Ich lese fast immer“, sagt die 27-Jährige. Und es gibt Tage, da schreibt sie so viel sie kann. An ihrem zweiten Roman. „Ein Notizbuch