Versprochen wurde eine Wanderung vom Haus des Gastes bis in den Ortsteil Holz zum Hummelhof mit einer Führung durch den hofeigenen Bauerngarten. Zur Sammelstelle kamen bei schönstem Sommerwetter außer einem Dutzend Frauen auch zwei Kinder, die ihre Oma begleiteten.

Kommentare zu jeder Pflanze

Die Naturführerin Ingrid Schyle begrüßte die Teilnehmerinnen an der Tourist-Info und lud sie ein zur Wanderung über den Mühlenberg bis auf den Holzberg hinauf. Dabei erwies sich die Schonacherin als perfekte Gästebegleiterin, die keine Pflanze am Wegesrand unkommentiert ließ. Auch wilde Kräuter zeigte sie den Wanderinnen und erzählte manche spannende Geschichte dazu. So konnten alle die Schwarzwald-Natur mit sämtlichen Sinnen erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach fünf Kilometern erreichten sie als erstes Haus in der Holzstraße den Hummelhof, der etwa 1000 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Empfangen wurden sie vom Besitzer Günter Hummel, der die Frauen willkommen hieß und ihnen seinen Hof vorstellte. Erst vor 51 Jahren wurde der Hof erbaut und nach seinem Vater Alfred Hummel benannt, der Hedwig Hilser, die Tochter des Hauses, geheiratet hatte. „Der alte Hof, der etwa 300 Jahre alt war, hieß Hilserhof und brannte 1968 bis auf die Grundmauern ab“, informierte Günter Hummel die Gäste.

Mit ihrer Wanderführerin Ingrid Schyle (Zweite von links) hören die Frauen der Gärtnerin aufmerksam zu.
Mit ihrer Wanderführerin Ingrid Schyle (Zweite von links) hören die Frauen der Gärtnerin aufmerksam zu. | Bild: Maria Kienzler

Stall wird umfunktioniert

Die Tiere im Stall wurden vor acht Jahren verkauft, jetzt werden auf dem Hummelhof Puten vermarktet, wie er weiter berichtete. Und auch der Kuhstall habe jetzt eine neue Funktion, denn er wurde zu einem Bewirtungsraum umgebaut. „Wir haben keine Besenwirtschaft und keine Vesperstube, aber wir bieten an Nachmittagen Bewirtung für angemeldete Gruppen an“, erläuterte der junge Nebenerwerbs-Landwirt. Am Gartentag seiner Frau gehe es nach der Besichtigung zum Kuchenessen auch in den gemütlichen Kuhstall.

Blumen und Heilkräuter

Nach dieser informativen Einleitung wurde von Manuela Hummel der prächtige Bauerngarten auf der anderen Seite des Hofes präsentiert. Dort leuchteten Blumen in allen Formen und Farben. Aber auch zahlreiche Pflanzen und Heilkräuter wurden vorgestellt, angefangen von Karotten und Erbsen über Salbei und Spinat bis hin zu Zwiebeln und Johannesbeeren.

Manuela Hummel ist völlig in ihrem Element bei der Präsentation des Bauerngartens und beantwortet sämtliche Fragen.
Manuela Hummel ist völlig in ihrem Element bei der Präsentation des Bauerngartens und beantwortet sämtliche Fragen. | Bild: Maria Kienzler

Ein blühendes Geschenk

Kurz vor der Jahrtausendwende kam die „Gärtnerin aus Leidenschaft“ auf den Hummelhof und bekam von ihrem Ehemann den Garten neben dem Haus geschenkt, wie sie begeistert erzählte. Die Besucherinnen stellten viele Detailfragen, die alle ausführlich beantwortet wurden. Zum gemütlichen Abschluss des Nachmittags wurden dann von der Hummelfamilie im ehemaligen Kuhstall Kaffee und Kuchen serviert.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €