Zweimal im Jahr, im Frühling und im Herbst, öffnet die Härdtle-Alm bei Gottmadingen im Hegau für wenige Wochen seine Pforten. Die Gastgeber, Familie Gruber, gehen eigentlich anderen Beschäftigungen nach. Doch wenn in den Saisons an den frühen Abenden zwischen Mittwoch und Sonntag der Betrieb rollt, dann sind die Grubers in ihrem Element. Vater Andreas, ein gelernter Maurer und nur Jenzi genannt, hat das Gebäude zwischen 2008 und 2010 komplett alleine in rund zweijähriger Arbeit aufgebaut – inklusive Steinofen. Besonders gerne wird auf der Härdtle-Alm die badische Dünnele gegessen. Begleiten Sie den Hincooker nach Gottmadingen!
Video: Andreas Schuler