Erfolgreiche Nachwuchstalente, zwei deutsche Meister und eine dreifache Olympiateilnehmerin – einmal mehr wurde die Sportlerehrung, die coronakonform in der Stadthalle stattfand, ihrem Ruf als unterhaltsam-nachdenkliches