Präparierte Autos, frisierte Container, riesige Summen an Bargeld: Was die Besucher des Großverfahrens wegen Drogenhandels vor dem Konstanzer Landgericht beim jüngsten Prozesstag zu hören bekamen, kennt der gewöhnliche Bürger höchstens aus dem Kino.