Bund und Länder hatten die Religionsgemeinschaften vor kurzem gebeten, über Ostern auf Präsenzgottesdienste zu verzichten, diese Bitte aber kurze Zeit später zurückgezogen.

In der Region St. Blasien sind trotz steigender Zahl an Coronainfizierten im Landkreis von Gründonnerstag bis Ostermontag Präsenzgottesdienste sowohl in katholischen als auch in evangelischen Kirchen geplant, bei stark steigender Sieben-Tage-Inzidenz wird aber auf Gottesdienste vor Ort verzichtet, sagten Verantwortliche.

Die Bitte von Bund und Ländern, auf Präsenzgottesdienste an Ostern zu verzichten, stieß auf heftige Kritik, die Hygienekonzepte funktionierten einwandfrei, hieß es von verschiedenen Seiten. Eine Erfahrung, die auch die Kirchengemeinden in der Region nach eigenen Angaben gemacht haben.

Daher soll es auch in der Osterzeit Präsenzgottesdienste geben, es sei denn, die Inzidenz steige auf über 200. Dann werde man auf die Präsenzgottesdienste verzichten, sagte Pfarrerin Lisa Rudzki von der evangelischen Christusgemeinde in St. Blasien. Sie bietet auch einen Onlinegottesdienst über die Plattform Zoom an.

In der evangelischen Gemeinde Höchenschwand-Häusern sind ebenfalls Gottesdienste geplant, bei steigender Inzidenz wird man kurzfristig entscheiden, Informationen gibt es im Internet (ev-kirche-hoechenschwand.de) oder beim Pfarramt (Kontakt unter der Telefonnummer 07672/706).

Laut einer Mitteilung des Erzbischöflichen Ordinariats soll bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 300 von Präsenzgottesdiensten abgesehen werden, sagte der Leiter der katholischen Seelsorgeeinheit St. Blasien, Pfarrer Jan Grzeszewski, die Verantwortung liege aber vor Ort.

Die Zahl der Besucher in den Kirchen sei begrenzt, eine Anmeldepflicht für die Gottesdienste bestehe aber nur in Menzenschwand. Die anderen Kirchen seien groß genug oder die Zahl der Besucher erfahrungsgemäß nur gering.

Alternativ zu Präsenzgottesdiensten stehen Vorlagen für Hausgottesdienste und Hausgebete ebenso zur Verfügung wie Livestreams, entsprechende Links finden sich auf der Homepage der Seelsorgeeinheit (se-stblasien.de). Es sei an den Gläubigen, zu entscheiden, welches Angebot sie annähmen, so Pfarrer Jan. Am Karfreitag wird es keine Kreuzverehrung im üblichen Sinn gegen, die Gläubigen werden an ihren Plätzen zu bleiben.

In den beiden evangelischen Kirchengemeinden ist die Dauer der Gottesdienste auf 30 Minuten begrenzt, in der Christuskirche mit 37 Plätzen besteht in den Gottesdiensten von Gründonnerstag bis Ostersonntag eine Anmeldepflicht telefonisch oder per Mail (st.blasien@kbz.ekiba.de).

Katholische Kirche St. Blasien

Dom St. Blasien: Donnerstag, 1. April (Gründonnerstag): Messe vom letzten Abendmahl, anschließend stille Anbetung, 19 Uhr; Karfreitag, 2. April: Feier vom Leiden und Sterben Christi mit kleiner Männerschola, 15 Uhr; Karsamstag, 3. April: Feier der Osternacht, 21 Uhr; Ostersonntag, 4. April: Eucharistiefeier mit musikalischer Begleitung durch Solisten, Orgel und Trompete, 10 Uhr; Ostermontag, 5. April: Eucharistiefeier mit Orgel und Trompete, 10 Uhr.

Evangelische Kirche St. Blasien

Gründonnerstag, 1. April: Gottesdienst (Pfarrerin Rudzki), 19.30 Uhr; Karfreitag, 2. April: Gottesdienst (Pfarrerin Rudzki), 10.30 Uhr; Zoom-Gottesdienst mit Abendmahl, 15 Uhr (weitere Informationen im Internet: eki-st-blasien.de); Ostersonntag, 4. April: Gottesdienst (Pfarrerin Rudzki), 10.30 Uhr; HöchenschwandKarfreitag, 2. April: Gottesdienst, 10.30 Uhr; Ostersonntag. 4. April: Auferstehungsfeier, 6 Uhr; Gottesdienst, 10.30 Uhr.

Menzenschwand

Karfreitag, 2. April: Kinderkreuzweg, 10 Uhr; Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu Christi, 15 Uhr; Karsamstag, 3. April: Feier der Osternacht mit Weihe der Osterkerze, 18.30 Uhr; Ostermontag, 5. April: Eucharistiefeier, 10.30 Uhr AlbtalOstermontag, 5. April: Eucharistiefeier mit Orgel und Trompete, 8.45 Uhr.

Häusern

Gründonnerstag, 1. April: Eucharistiefeier vom letzten Abendmahl mit den Kommunionkindern, 18 Uhr; Karfreitag, 2. April: Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu Christi mit allen Ministranten und Kommunionkindern, 16.30 Uhr; Samstag, 3. April: Feier der Osternacht mit den Kommunionkindern, 19.30 Uhr; Ostersonntag, 4. April: Eucharistiefeier, 18 Uhr

Dachsberg-Ibach

Gründonnerstag, 1. April: Eucharistiefeier vom letzten Abendmahl in Urberg, 18 Uhr; Karfreitag, 2. April: Feier vom Leiden und Sterben Christi unter Mitwirkung der Schola in Ibach, 15 Uhr; Karsamstag. 3. April: Feier der Osternacht mit Segnung der Osterkerze und des Weihwassers in Hierbach, 21 Uhr; Ostersonntag, 4. April: Eucharistiefeier in Urberg, 10 Uhr Eucharistiefeier in Ibach, 8.30 Uhr.

Bernau

Gründonnerstag, 1. April: heilige Messe, 18 Uhr; Karfreitag, 2. April: Liturgie vom Leiden und Sterben Christi mit der Schola des Kirchenchores, 15 Uhr; Karsamstag, 3. April: Feier der Heiligen Osternacht, 21 Uhr; Ostersonntag, 4. April: Feierlicher Ostergottesdienst mit der Schola des Kirchenchores, 10 Uhr; Ostermontag, 5. April: heilige Messe, 10 Uhr.