Frau Georg, wie groß ist die Freude bei Ihnen, beim Verein und bei der Bevölkerung, dass das Wachtfest des Musikvereins Tegernau wieder stattfinden kann?

Wir freuen uns natürlich riesig, dieses traditionelle Kultfest endlich wieder veranstalten zu können. Und wir können uns vorstellen, dass dieses Fest auch von vielen Interessierten mit Spannung erwartet wird.

Konnte der Musikverein Tegernau den Ausfall in den beiden vergangenen Jahren durch die Corona-Pandemie finanziell kompensieren?

Der Einnahmeverlust sowie die Anschaffung einer neuen Tuba 2019 und neuen Uniformen 2020 haben natürlich ein großes finanzielles Loch in der Vereinskasse hinterlassen. Wir hoffen, die finanzielle Lage mit den Einnahmen aus dem Wachtfest verbessern zu können.

Manuela Georg ist seit März Schriftführerin des Musikvereins Tegernau.
Manuela Georg ist seit März Schriftführerin des Musikvereins Tegernau. | Bild: Edgar Steinfelder

Mehr als 40 Jahre war die Band Fashion Projekt an allen Festtagen präsent. Haben Sie einen adäquaten Ersatz für diese Musiker gefunden?

Dieses Jahr wird erstmals die in der Region bekannte Tanzband Wälderwahn die Besucher unterhalten. Diese Band hat uns dankenswerterweise kurzfristig zugesagt. Mit ihrem breit gefächerten Programm an Schlagern, Rock-, Pop- und Volksmusik sowie ihren solistischen Einlagen dürfte für jeden Musikgeschmack etwas dabei sein.

Wie ist das weitere Musikprogramm des Wachtfests des Musikvereins Tegernau diesmal gestaltet?

Neben den Tanzabenden mit der Band Wälderwahn steht das Fest auch im Zeichen der Blasmusik. Neben der Bläserjugend und dem Musikverein Tegernau werden sechs befreundete Gastvereine den musikalischen Rahmen gestalten und unsere Gäste unterhalten.

Welches weitere Programm zur Unterhaltung und Bewirtung erwartet die Besucher?

Am Samstag spielt zum Auftakt die Trachtenkapelle Brandenberg, anschließend ist Tanzabend mit der Band Wälderwahn. Am Sonntag gibt es ein Frühschoppenkonzert mit der Trachtenkapelle Fröhnd und von 14 Uhr an gastieren die Musikvereine Sallneck und Gresgen sowie Edelweiß Malburg-Marzell. Am Sonntag um 18 Uhr steigen der Rehbocktanz und die „Oldie- und Schlagernight“ mit der Band Wälderwahn bei freiem Eintritt. Am Montag beginnt der Festbetrieb um 12 Uhr mit dem Mittagessen und anschließend gibt es ein Kinderprogramm sowie den Handwerker- und Bürohock. Im Anschluss spielen um 16 Uhr die Bläserjugend und der Musikverein Tegernau und es findet die Tombolaverlosung statt. Den Abschluss läutet um 20 Uhr der Musikverein Wieslet ein, bevor Wälderwahn mit dem dritten Tanzabend das Wachtfest bis spät in die Nacht ausklingen lässt.