„Einen richtig heißen Abend“ versprachen die Jungs von „Sixx Paxx“ ihren weiblichen Fans auf dem Autokino-Areal im Tutti Kiesi-Park. Und das lag nicht nur an den Temperaturen an diesem warmen Sommerabend. Die coolen Typen aus Berlin ließen am Mittwochabend die Muskeln spielen und heizten mit ihren durchtrainierten Sixpacks und tätowierten Oberkörpern den Zuschauerinnen bei der Ladies Night ganz schön ein.

Die Frauen hatten jedenfalls mächtig viel Spaß an dieser erotisch aufgeladenen Show mit akrobatischen und energiegeladenen Choreografien, Gesangseinlagen und Striptease. Je mehr die Hüllen auf der Live-Bühne fielen, desto ausgelassener wurde die Party-Stimmung unter den Frauen, die in ihren Autos für fröhliche Partylaune sorgten. Mehr als 100 Autos zählte Veranstalter Oliver Risch von Risch Events, aus den Landkreisen Lörrach und Waldshut, sogar aus Freiburg waren die Fans zu dieser Show angereist.

Zum „Car Wash“ kamen die Tänzer der Männergruppe Sixx Paxx von der Live-Bühne herunter und bewegten sich durch die Autoreihen.
Zum „Car Wash“ kamen die Tänzer der Männergruppe Sixx Paxx von der Live-Bühne herunter und bewegten sich durch die Autoreihen. | Bild: Roswitha Frey

Cliquen von Freundinnen verbrachten einen lässigen „Mädelsabend“, mit allem, was dazu gehört: Sekt, Tröten und jede Menge gute Laune. Ein Auto war mit roten Herz-Ballons geschmückt. Eine Braut in spe feierte mit Freundinnen ihren Junggesellinnen-Abschied. In der ersten Reihe parkten junge Frauen in zwei offenen Jeeps in Neongelb und Pink und hatten große Schilder mitgebracht: „Wash my Car“. Eine Anspielung auf die „Autowäsche“, die Sixx Paxx versprochen hat. Und tatsächlich kamen die gut gebauten Kerle von der Live-Bühne herunter, mit Wassereimer und Schwamm, und bewegten sich zum verführerischen „Car Wash“ der besonderen Art zwischen den Autoreihen.

Sobald sich die attraktiven Jungs auf der Bühne präsentierten, per Kamera direkt auf die Kinoleinwand übertragen, legten auch die Ladies in ihren Karossen los. Nach dem Motto „Gib Gas, ich will Spaß“ ließen sie die Motoren aufheulen, hupten, betätigten die Lichthupen, klatschten und kreischten.

Die fünf Tänzer auf der Bühne sahen aus wie Modellathleten frisch aus dem Fitnessstudio, mit muskulösen Oberkörpern, stählernen Sixpacks und Tattoos. „Schlaflose Nächte“ wollen sie erklärtermaßen ihren weiblichen Fans bescheren, die eines ja nicht tun sollten: Während der Show in ihr Smartphone „Schatz, ich vermisse dich“ tippen.

Nun, die Frauen amüsierten sich hörbar und sichtbar prächtig bei dieser Auto-Show. Denn Sixx Paxx sind formidable Tänzer, die pures Testosteron und geballte Dynamik, Erotik und Akrobatik auf die Bühne bringen. Ihre Choreografien haben Power und Energie, sogar artistischer Breakdance ist dabei. Die Männer tauchten in immer neuen Rollen auf. Mal als Machos in hautengen Shirts, die sie sich unter heftigem Kreischen der Fans vom Leib rissen und in die (Auto-) Menge warfen, mal als Cops mit Taschenlampen, mal als kernige Cowboys mit Lasso-Fangbewegungen. Auch in Seeräuber-Optik à la Fluch der Karibik machten sie als Piraten und Abenteurer gute Figur, wenn sie so auf „Beutezug“ gingen. Dann wieder tauchten sie in orientalischen Kostümen auf, machten auf Tausend und eine Nacht und träumten von „einem Saal voller Frauen“. In einer Nummer kamen sie im Matrosenlook an „Deck“ oder streiften sich weiße Dinnerjackets über – nur, um sie bald wieder abzulegen.

Je weniger Textil die Sixx Paxx trugen, desto wilder wurde gehupt und gekreischt. Als sich einer der Tänzer in einer Badewannen-Nummer mit Wasser übergoss und einen Strip hinlegte, kochte die Stimmung auf dem Areal hoch. Da es mit dem Hupkonzert irgendwann lauter wurde, als die Polizei erlaubt, baten die Sixx Paxx ihr Publikum darum, auf lautstarkes Hupen zu verzichten und stattdessen nur mit Lichthupe auszuflippen. Und das tat die Menge dann auch in der in Flackerlicht getauchten Extra-Zugabe zum Abschluss der superheißen Ladies Night.