Etwas verzweifelt blickt Angelo De Rosa aus dem offenen Fenster seines Bistros „Rhybrugg“ in Bad Säckingens Fußgängerzone. Es sei nicht viel los, die Leute müssten sich erst wieder an das Ausgehen gewöhnen, meint er. Und dann leide er