Der Gemeinderat ist auch in der wegen der Corona-Pandemie sitzungsfreien Zeit nicht untätig gewesen. Bürgermeister Sebastian Stiegeler berichtete in der ersten öffentlichen Sitzung des Gemeinderats nach der Pause über Beschlüsse des Gemeinderats, die im sogenannten Umlaufverfahren entschieden wurden. Hierzu hatten die Räte die entsprechenden Unterlagen vom Rathaus per E-Mail erhalten. Nach einer vorgegebenen Frist von einer Woche ging deren Stellungnahme auf dem gleichen Wege an das Rathaus zurück. Alle Beschlüsse waren einstimmig, darüber freute sich der Bürgermeister. Ein haushaltsrechtlicher Beschluss wurde zudem im Eilverfahren unter Beteiligung der drei Bürgermeisterstellvertreter und des Kämmerers Michael Herr entschieden.

  • Beschluss im Eilverfahren: Auswechseln einer sehr alten und unterdimensionierten Wasserleitung in der Panoramastraße, beginnend von der Einmündung der St. Georgstraße (Vor-platz Hotel „Alpenblick“). Die neue Leitung soll mit dem Leitungssystem zum Neubaugebiet „In der Bündt“ zusammengeführt werden. Der Auftrag ging an die Firma Walliser zu einem Preis von 21.000 Euro. Die Firma hatte im Zuge der zurzeit laufenden Straßensanierungsarbeiten in der Panoramastraße die 20 Jahre alte Leitung freigelegt. Da das im Bereich der Grabarbeiten liegende Hotel „Alpenblick“ derzeit nicht belegt ist, sah die Firma den Zeitpunkt für die Auswechslung als günstig an.
  • Umlaufverfahren: Der Gemeinderat vergab den Auftrag zur Erneuerung des Prozessleitsystems für die Kläranlage zu einem Angebotspreis von 14.541 Euro an die Firma Eliquo Stulz aus Grafenhausen.
  • Bauanträge: Gleich mehrere Bauanträge hat Gemeinderat befürwortet. Genehmigt wurden der Bauantrag von Radoslaw Bereza auf Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in Unterweschnegg, der Antrag von Werner Baumgartner auf Anbau einer Garage an das bestehende Gebäude in Attlisberg 6, verbunden mit der Verbreiterung des Balkons am Ost-Giebel (Baugenehmigung liegt zwischenzeitlich vor), der Antrag von Fabian Kohlbrenner auf Umbau des bestehenden Ökonomiegebäudes in Ellmenegg und der Bauantrag von Gerhard Müller auf Errichtung eines Geräteschuppens in Oberweschnegg.

Außerdem der Antrag von Lothar Ebner auf Neubau einer landwirtschaftlichen Geräte- und Lagerhalle in Unterweschnegg, der Bauantrag von Andreas Thoma auf Abriss des bestehenden Ökonomiegebäudes mit Neubau einer Maschinenhalle mit Heizzentrale und Hackschnitzellager in Strittberg, der Antrag von Bernd Huber auf Nutzungsänderung von Geschäftsräumen (ehemals Blumenladen) zu Wohnraumzwecken in der Bürgermeister-Huber-Straße 4 sowie der Bauantrag der Firma Container Lion, Oswald Matt, auf Neubau einer Muster-Rettungswache auf dem Firmengrundstück im Gewerbegebiet Tiefenhäusern (Baugenehmigung liegt zwischenzeitlich vor) und ein Antrag auf Nutzungsänderung der ehemaligen Bäckerei zu Wohnraum am Anwesen Panoramastraße 8.

  • Weitere Baugenehmigungen: der Neubau eines Mehrfamilienhauses mit Tiefgarage des Unternehmens Bimo in der Professor-Wurm-Straße in Höchenschwand sowie die Nutzungsänderung und der Einbau von zwei Wohnungen in das ehemalige Ökonomiegebäude im Ortsteil Attlisberg durch Klaus Berger.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.