Für viele Besucher und Wanderer ist das Markgräfler Wiiwegli einer der bekanntesten und beliebtesten Wanderwege in der Regio. Der Weg führt durch abwechslungsreiche Kulturlandschaft von Weil am Rhein bis Freiburg. Derzeit wird das Markgräfler Wiiwegli nun im südlichen Teil über Schweizer Gebiet in Riehen bis nach Grenzach verlängert und führt künftig grenzüberschreitend über Riehen/Schweiz und den Hornfelsen nach Grenzach-Wyhlen.

Somit wird der von Freiburg durch das Markgräflerland verlaufende Weg für Besucher und Wanderer international. Die neue zwölf Kilometer lange Etappe führt in dreieinhalb Stunden vom Grenzacher Bahnhof über Riehen und den Weiler Weinweg bis nach Ötlingen. Der Weg führt über die grüne Grenze durch Riehen und bietet Ausblicke auf den Rhein und die Wiese. Die gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Verlängerung des Weges hat es ermöglicht, dass die Wanderer künftig weitere zwölf Kilometer durch Reben, entlang historischer Gebäude und durch Wald und Flur Ausblicke über Basel und das Basler Becken gewinnen können. Die Beschilderung wurde in Grenzach-Wyhlen und in der Schweiz durch den Schwarzwaldverein sowie den Verein „Wanderwege beider Basel“ durchgeführt und ist nun durch eine rote Raute mit Traube gekennzeichnet. In einem Flyer wurden die Höhepunkte des Weges sowie die Streckenführung von den Gemeinden Riehen, Weil und Grenzach-Wyhlen entwickelt. Die Flyer liegen in den Rathäusern und Tourist informationen aus.

Eröffnung: Der Weg wird am Sonntag, 24. April, 10.30 Uhr, in der Römervilla in Grenzach eröffnet. Der Schwarzwaldverein bietet eine geführte Wanderung von Grenzach über Riehen bis Ötlingen an. Dort findet ein Umtrunk statt. Für den Rücktransport nach Grenzach-Wyhlen wird ein Bus zur Verfügung gestellt, daher wird um Anmeldung unter presse@grenzach-Wyhlen.de gebeten.Weitere Infos im Internet:www.schwarzwald-tourismus.info