16 ausgewiesene Rundwanderwege laden ein, die Landschaft rund um Bonndorf sowie allen Ortsteilen zu entdecken. In einer losen Serie stellen wir ausgesuchte Touren, fernab von vielbegangenen Hauptstrecken vor.

Ein „Muss“ für Familien

Beinahe ein „Muss“ ist – vor allem für Familien mit Kindern – der Bienenlehrpfad in Holzschlag. Doch auch Erwachsene werden auf diesem Kurs für Bienen, andere Insekten sowie deren Bedeutung für unseren Lebensraum sensibilisiert und lernen das eine oder andere hinzu. Mit nur zwei Kilometern hat der kinderwagengeeignete, naturkundliche Rundkurs das Format eines Spaziergangs.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach zweijähriger Ideenfindung durch den Holzschläger Imker und Schnapsbrenner Sebastian Herb sowie den Grafenhausener Holzbildhauer Simon Stiegeler wurde der Lehrpfad 2011 eröffnet und zwischen 2013 und 2017 weiter nachbestückt. Mittlerweile erläutern 15 Stationen alles, was der Laie über Honigbienen unbedingt wissen sollte.

Hübsch gestaltete Schautafeln prägen den Bienenlehrpfad.
Hübsch gestaltete Schautafeln prägen den Bienenlehrpfad. | Bild: Martha Weishaar

Etwa, dass Bienenvölker lange bevor Menschen die Erde besiedelten ihr Staatswesen bestens organisierten. Die Kultivierung der Biene durch den Menschen nahm 4000 Jahre vor Christi Geburt ihren Anfang und bereits Karl der Große regelte die Bienenzucht gesetzlich. Bis zu 150.000 Kilometer legt ein Bienenvolk für ein einziges Glas Honig zurück, das entspricht einer dreifachen Erdumrundung.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Betrachter erfährt auf den Schautafeln aber auch Details über den Körperbau der Biene, ebenso über die soziale Gemeinschaft des Bienenvolkes. Klotzbeute sowie Imkerwerkzeuge werden präsentiert und genau erklärt, wie Honig entsteht. Wobei Honig längst nicht das einzige Produkt ist, das Bienen der Menschheit schenken. Eingehend erklärt ist auch, wie Bienen über den Winter kommen, dass ihr Gift für Allergiker tödlich, für andere wiederum heilsam sein kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Und wer das Leben aus der Warte einer Biene spüren will, hat auf Wabenplattformen im Wald Gelegenheit zum Ausprobieren. Hier oben ist es still. Kein Geräusch stört das Summen der Insekten. Außerdem lässt sich eine prächtige Aussicht genießen, sogar bis zur Neustädter Gutachbrücke. Informationstafeln des Naturschutzbundes (Nabu) bereichern die Fülle von Informationen über Bienen. So wird die ökologische Bedeutung von Streuobstwiesen eingehend dargestellt.

Wissenswertes über Wildbienen

Einen halben Kilometer später lässt sich auf einer Himmelsliege das lebhafte Ein- und Aus eines Insektenhotels belauschen. An dieser Stelle erfährt der Betrachter zudem Wissenswertes über Wildbienen. Stilvoll gestaltete Ruhebänke laden unterwegs zum Verweilen ein, an Drehtafeln dürften Kinder ihren lehrreichen Spaß haben. Eine Kahnfahrt auf dem Fischteich, der inmitten des Bienenlehrpfades liegt, sollte freilich dem Besitzer desselben vorbehalten bleiben.

Bienenlehrpfad: 2 Kilometer; Start und Ziel: Dorfplatz Holzschlag; für Gruppen bietet Sebastian Herb Führungen an.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €