Die Überlinger Bürger sahen aufgrund des Briefkastens am Rathaus, der vor der Bundestagswahl über ein Wochenende so voll gewesen war, dass man zum Beispiel Wahlbriefe hätte herausnehmen können, keinen Grund für offizielle Beschwerden beim Bundestag