Die Corona-Krise hatte die Region längst erreicht, Absage reihte sich an Absage, als für das Torture Ship noch immer der ursprüngliche Termin vorgesehen war: der 27. Juni. Bereits Mitte Mai sagte Thomas Siegmund auf SÜDKURIER-Anfrage allerdings