Benjamin Kraus

Zum zweiten Mal in Folge scheitert die deutsche Nationalmannschaft bereits in der Vorrunde einer Weltmeisterschaft. Im Spiel gegen Costa Rica zeigte sich die DFB-Elf erst gut, dann nachlässig, dann konfus und letztlich konsterniert. Unsere Einzelkritik.

Manuel Neuer: Beschäftigungslos bis zur 43. Minute, dann reaktionsschnell im Übergreifen gegen Fuller. Patzte beim 1:1, als er den Ball nach vorn prallen ließ. Sah auch beim 1:2 nicht wirklich gut aus. Note: 4,5

Deutschlands Torwart Manuel Neuer nach dem Tor zum 1-1.
Deutschlands Torwart Manuel Neuer nach dem Tor zum 1-1. | Bild: Robert Michael/dpa

Joshua Kimmich: Rechts hinten sollte er beginnen, lief aber von da oft zur Mitte und nach vorn, als wollte er sagen: Hier ist mein Platz. Selten Teil des Kombinationsspiels, störte es meist aber auch nicht, abseits vom Katastrophenpass in Minute 28. Nach der Pause im Zentrum eher ein Störfaktor mit Ballverlusten und Inkonsequenz, als die Linie total verloren ging. Note: 4,5

Niklas Süle (bis 90.): Lange nur damit gefordert, den Ball Spielmacher Gündogan zu geben. Geriet mit dem Team vor der Pause ins Trudeln, schlug im Strafraum ein Luftloch. Später schwach im Zweikampf, etwa vor dem 1:2. Note: 4,5

Antonio Rüdiger: Lange Herr der Lage, dann zu lässig im Zweikampf vor Fullers Chance. Keine Stütze in kritischen Phasen. Note: 4

David Raum (bis 65.): Erst Aktivposten auf links. Gute Läufe und Hereingaben, etwa beim 1:0 als Vorlagengeber von Gnabry. Gegen Fuller vor der Pause nachlässig. Ging dann nach dem Wechsel mit unter. Note: 3,5

Das könnte Sie auch interessieren

Ilkay Güngogan (bis 55.): Baute auf der Sechs, beäugt von Kimmich, das Spiel auf. Erst zu hektisch, dann präzise und solide. Gewann den Ball vor dem 1:0. Nach der Pause nicht im Bild, dann ausgetauscht. Note: 3,5

Leon Goretzka (bis 46.): Agierte in Ermangelung von Defensivaufgaben offensiv, oft als zweite Spitze bei Flanken. Einige gefährliche Kopfbälle. Zur Pause verletzt ausgewechselt – als Stabilitätsanker sehr vermisst. Note. 3

Leon Goretzka und Costa Ricas Yeltsin Tejeda im Zweikampf.
Leon Goretzka und Costa Ricas Yeltsin Tejeda im Zweikampf. | Bild: Christian Charisius

Jamal Musiala: Satter Schuss als erste Aktion (2.). Spielte per Solo die ganze Mannschaft von Costa Rica aus, vergaß aber das Schießen. Blickte erstaunt, als er nach einer Finte beim Schuss aus dem Takt geriet – er hatte vergessen, den möglichen Strafstoß zu ziehen. Blickte bedröppelt, als er zweimal den Pfosten traf. Verlor bei zu vielen Dribblings den Blick für freie Kollegen. Note: 3,5

Thomas Müller (bis 65.): Als falsche Neun am falschen Platz. Köpfte freistehend vorbei, eher Hemmschuh als Helfer im Spiel. Note: 5

Thomas Müller (M) steht mit Niklas Süle (l) und Joshua Kimmich nach dem Ausgleichstreffer auf dem Platz.
Thomas Müller (M) steht mit Niklas Süle (l) und Joshua Kimmich nach dem Ausgleichstreffer auf dem Platz. | Bild: Federico Gambarini/dpa

Serge Gnabry: Besser als in den Spielen zuvor – nach hinten verlässlicher, nach vorn konsequenter. Traf per Kopfball, schlug gefährliche Haken, hatte Pech bei einem Schlenzer. Nach der Pause tauchte er etwas ab. Note: 3

Leroy Sané: Zunächst gut am Ball und bei Dribblings, dann wie einige Nebenleute zu sehr damit beschäftigt, cool zu sein bei Ablagen mit Hacke und Spitze – so geriet man aus dem Takt. Note: 4

Lukas Klostermann (ab 46.): Brachte Unruhe und agierte inkonsequent, etwa vor dem 1:2. Note: 5

Niclas Füllkrug (ab 55.): Kam, als Tore nötig waren. Setzte sich erst kaum durch, scheiterte dann an Navas, traf erst am Ende. Note: 4

Niclas Füllkrug
Niclas Füllkrug | Bild: Federico Gambarini/dpa

Kai Havertz (ab 65.): Kam, als alles verloren schien, traf per Lupfer und mit links. Machte das, was Müller zuvor misslang. Note: 2

Mario Götze (ab 65.): Kam und brachte wieder etwas mehr Ballsicherheit. Note: 4

Matthias Ginter (ab 90.): Kam zumindest mal rein.

Das könnte Sie auch interessieren