Ist es richtig, Konservative an ihre Verantwortung im Umgang mit dem rechten Rand zu erinnern? Selbstverständlich! Haben wir uns genügend für den Verbleib der sterblichen Überreste von Nazi-Opfern interessiert? Wohl kaum! Fragwürdig ist die Aktion des Zentrums für politische Schönheit nicht wegen ihrer Intention. Sondern wegen ihrer Form.

Zu viel der Ehre

Schon die Verknüpfung dieser beiden Themenkomplexe bereitet Unbehagen: Wer sein Nachdenken über die Toten von Auschwitz so deutlich am Umgang mit der AfD ausrichtet, tut dieser Partei zu viel der Ehre an.

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders unangenehm aber ist der autoritäre Charakter dieser Aktion. Die Künstler vom Zentrum für Politische Schönheit demonstrieren ein Kunstverständnis, das alles Ungefähre, Doppeldeutige, Widersprüchliche radikal eliminiert.

Statt eines Symbols muss es die echte Asche sein, statt Fragen gibt es Befehle, statt doppeltem Boden moralische Gewissheiten: Den Totalitarismus, den sie fürchten, betreiben sie selbst.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.