Thema & Hintergründe

Landgerichtsbezirk Konstanz

Landgerichtsbezirk Konstanz

Der Bezirk des Landgerichts Konstanz (Bild) umfasst die Amtsgerichte in Konstanz, Singen, Radolfzell, Stockach, Überlingen, Donaueschingen und Villingen-Schwenningen.

Auf dieser Themenseite bündeln wir fortlaufend die wichtigsten Prozesse, Urteile und Ereignisse des Bezirks.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Donaueschingen/Konstanz Donaueschinger Drogenprozess: Zollfahnder geben Einblicke in Ermittlungen zu verschlüsselten Chatgesprächen der Angeklagten
Am zweiten Prozesstag zum Handel mit über 1,6 Tonnen Drogen im Raum Donaueschingen haben am Landgericht Konstanz erstmals Zeugen ausgesagt. Darunter waren auch zwei Zollfahnder, die als Teil der zuständigen Ermittlungskommission „Tiberius“ über die Fahndungen aufklärten. Die Erklärung hinter dem Namen der Ermittlungskommission sorgte im Sitzungssaal für einen Lacher – sowohl bei Anwälten als auch bei den Angeklagten.
Der 39-jährige Hauptangeklagte betritt den Sitzungssaal 1.60 des Konstanzer Landgerichts.
Überlingen Bei einer Polizeikontrolle in Überlingen rastete er aus und verletzte einen Beamten schwer. Dafür muss ein 28-Jähriger in Haft
Am Landgericht rastete er nach der Urteilsverkündung wieder aus. Der Angeklagte hämmerte gegen die Türe und schrie minutenlang: „Ich will hier raus.“ Die Freiheit wird ihm so bald nicht mehr geschenkt. Denn das Gericht verurteilte den 28-Jährigen zu dreieinhalb Jahren Gefängnis, nachdem er bei einer Personenkontrolle in Überlingen zwei Polizeibeamte schwer attackiert hatte.
Mit Fußfesseln und von mehreren Wachen begleitet, betrag der 28-jährige Angeklagte das Gericht. Er wurde zu dreieinhalb Jahren Haft ...
Singen Schläge, Tritte, Drohungen: Angeklagter vor Amtsgericht Singen zu Geldstrafe in Höhe von 1950 Euro verurteilt
Aus Angst vor ihrem Partner hat seine Freundin damals den Notruf getätigt. Nun wurde gegen den Beschuldigten wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung Anklage erhoben. Er soll seine Ex-Freundin geschlagen und im Zimmer eingesperrt haben.
Etwa jede vierte Frau erlebt irgendwann in ihrem Leben häusliche oder sexualisierte Gewalt durch einen Partner. Im Fall vor dem Singener ...
Konstanz „Ein Nein ist ein Nein und bleibt ein Nein“: 47-Jähriger muss sich vor dem Konstanzer Amtsgericht wegen sexueller Nötigung verantworten
Das Schöffengericht verurteilte den Mann zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten – ohne Bewährung. Denn laut der Vorsitzenden Richterin fehlt dem 47-Jährigen nach wie vor das Bewusstsein dafür, was er seiner Ex-Freundin im Sommer dieses Jahres angetan hat.
Der Sitzungssaal 107 des Amtsgerichts Konstanz – hier ein Archivbild – in dem die Verhandlung gegen einen Mann wegen ...
Stockach/Konstanz Drei junge Männer müssen sich wegen Rauferei vor Gericht verantworten – dort wird aus einer schweren Gewalttat allerdings ein Faustschlag
Geldstrafen, gemeinnützige Arbeit, Anti-Agressions-Training – es sind geringe Strafen, die vom Amtsgericht Konstanz gegen drei junge Männer verhängt wurden. Dabei war ihnen eigentlich vorgeworfen worden, einen Mann in Stockach gemeinschaftlich schwer geschlagen zu haben. In der Sitzung lösten sich die meisten Vorwürfe aber nach und nach in Luft auf.
Das Amtsgericht in Konstanz. Hier mussten sich die Männer in einer Jugendschöffensitzung verantworten.
Rottweil „Hilf mir, ich sterbe gleich“: Angeklagter soll die Tochter des Opfers davon abgehalten haben, den Notruf zu wählen
Weil er seine 32-jährige Lebensgefährtin mit drei Messerstichen getötet haben soll, steht ein 35-jähriger Mann vor dem Rottweiler Landgericht. Das psychiatrische Gutachten attestiert dem Angeklagten eine dissoziale Persönlichkeitsstörung.
Blick durch eine künstlerische Skulptur auf die Eingangstür des Gerichtsgebäudes in Rottweil, in dem der Mordprozess verhandelt wird.
Singen Noch Meinung oder schon üble Nachrede? Singener Amtsgericht beschäftigt sich mit dieser Frage
Eine 60-Jährige hatte in einem Internet-Forum einen negativen Kommentar über eine Anwältin veröffentlicht, in dem sie Dinge behauptete, die sie nicht beweisen konnte. Das wurde der Rentnerin zum Verhängnis. Sie musste sich vor dem Singener Amtsgericht verantworten.
Die beleuchtete Tastatur eines Laptops spiegelt sich im Bildschirm.
Rielasingen-Worblingen 55-Jähriger Brandstifter erhält eine Bewährungsstrafe
Auf die Spur war die Polizei dem Mann aufgrund von Aufnahmen einer Überwachungskamera gekommen. Er hatte einen Laubhaufen im Garten seines Nachbarn angezündet. Weitere Brände im gleichen Wohngebiet konnten dem Angeklagten nicht nachgewiesen werden. Doch, nachdem sich der Angeklagte der Polizei gestellt hatte, hörte auch die Brandserie auf.
Der Angeklagte wurde dabei gefilmt, wie er einen Laubhaufen anzündete. Weitere Brände im gleichen Wohngebiet konnten dem 55-Jährigen ...
Radolfzell Seniorin greift im Treppenhaus an: 68-Jährige wird wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt
Schon mehrfach soll die psychisch kranke Frau durch aggressives Verhalten aufgefallen sein. Sie fühle sich von ihren Nachbarinnen verfolgt und kontrolliert, sagte die Angeklagte vor Gericht aus. Die anderen Bewohner des Hauses skizzieren ein anderes Bild: Das einer Frau, die oft den Bezug zur Realität verliert. An einem Mittag kam es im Treppenhaus zu einer handfesten Auseinandersetzung.
Das Amtsgericht Radolfzell.
Hohenfels/Konstanz/Karlsruhe Revision im Hohenfelser Mord-Prozess: Jetzt geht der Fall an den Bundesgerichtshof
Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe muss das Urteil des Landgerichts Konstanz auf lebenslange Haft zu dem Tötungsdelikt in Hohenfels-Liggersdorf überprüfen. Wie es nun weitergeht und wie es in einem Mühlinger Fall aus dem Jahr 2017 gelaufen ist.
Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe wird in den kommenden Monaten über die Revision im Hohenfelser Mord-Prozess entscheiden.
Radolfzell Eine gebrochene Nase oder doch nur ein Kratzer? Wenn ein Streit am Arbeitsplatz eskaliert
Ein ungeklärtes Handgemenge, eine kaputte Brille und hohe Schadensforderungen beschäftigten das Radolfzeller Amtsgericht.
Das Radolfzeller Amtsgericht musste sich jüngst mit einer angeblichen Körperverletzung beschäftigen, die am Ende gar keine war.
Überlingen Nach brutalem Schlag mit dem Krückstock muss der Angeklagte für 14 Monate ins Gefängnis
Der vorbestrafte 47-jährige Täter hatte dem 38-jährigen Opfer mehrere Zähne ausgeschlagen. Vorausgegangen war ein verbaler Streit vor einem Überlinger Supermarkt.
Mit 14 Monaten Gefängnis, die er auch absitzen muss, endete eine Verhandlung vor dem Amtsgericht Überlingen gegen einen 47-jährigen, ...
Singen Vom Singener Bahnhof direkt ins Gefängnis
Erst wurde er verurteilt, dann zahlte er seine Geldstrafe nicht: Nach intensiverer Fahndung hat die Bundespolizei am Singener Bahnhof einen Mann festgenommen. Der muss nun ins Gefängnis – und sich vermutlich wegen anderer Delikte verantworten.
Gute Nachrichten für Zugfahrer: Die SBB GmbH hat vom Land den Zuschlag für das Netz Singen-Schaffhausen (Vergabenetz 19) erhalten.
Singen/Konstanz Nach Feuer im Maggi-Tunnel: Therapie statt Haft für Aufzug-Brandstifter
Der 33-Jähriger hat durch sein Feuer einen Schaden von 250.000 Euro angerichtet. Warum der Angeklagte dennoch nicht ins Gefängnis muss, wurde bei einer Verhandlung am Landgericht Konstanz deutlich.
Der Aufzug an Gleis 4/5 ist im Oktober immer noch eingehaust. Eine Brandstiftung hatte den Aufzug zerstört. Die Teile für den neuen ...
Überlingen Schlägerei am „schönsten Tag des Lebens“ – und vor Gericht weiß keiner mehr, wie es dazu kam
Ein Onkel und sein Neffe gerieten auf der Hochzeit des Neffen in einen Streit und beide trugen Kopfverletzungen davon. Gegenseitig anzeigen wollten sie sich anfangs nicht. Nun standen sie wegen des Vorwurfs, dass der Onkel den Bräutigam mit einer Flasche geschlagen habe vor Gericht. Der Neffe ist bereits wegen des Schlags mit einem Stuhl verurteilt.
Das Überlinger Amtsgericht verhandelte vergangene Woche einen Fall mit mehreren Tatbeständen. Alle standen in Zusammenhang mit ...
Hohenfels/Konstanz Urteil im Hohenfelser Mord-Prozess gefallen: Landgericht Konstanz verurteilt 36-Jährigen zu lebenslanger Haft
Am Landgericht Konstanz ist der Hohenfelser Mordprozess zu Ende gegangen. Der 36-jährige Angeklagte ist wegen Totschlag und versuchten Mordes mit gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen zu einer lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden. Wie der Richter das Urteil begründet und warum der Angriff mit der Axt Totschlag statt Mord war, lesen Sie hier.
Hier nimmt in der Mitte gerade der Vorsitzende Richter Arno Hornstein im Schwurgerichtssaal Platz. Archivbild vom Prozessauftakt im ...
Allensbach/Hegne Drogen bis unters Dach: Zoll entdeckt bei Kontrolle nahe Allensbach 53 Kilogramm Marihuana in einem Auto
Auf Höhe Allensbach-Hegne haben die Beamten des Hauptzollamts Singen bereits Anfang Oktober ein Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen, das bis unters Dach vollgepackt war. Als die Zöllner die Ladung kontrollierten, entdeckten sie 53 Kilogramm Marihuana. Das geht aus einer Pressemitteilung des Zollamts hervor.
In mehreren Tüten hatte ein Autofahrer 53 Kilogramm Marihuana in sein Fahrzeug gepackt.
Gottmadingen Ziegen sind weg, aber der Ärger um Randegger Adler bleibt: Wie es nach einem Gerichtsurteil weitergeht
Es sollte ein Vorzeigeprojekt werden, bei dem eine Flüchtlingsfamilie ein ehemaliges Gasthaus zum Mekka für Ziegenkäse-Fans macht. Doch das Projekt ist gestorben, die Ziegen sind verkauft und Pächter sowie Verpächter treffen sich vor dem Amtsgericht Singen. Dort geht es nicht nur um Geld, sondern auch um eine Räumung. Was vom geplanten Integrationsprojekt übrig bleibt.
Streitpunkt Adler in Randegg: Statt einer erfolgreichen Ziegenkäse-Produktion gibt es dort viel Ärger für eine syrische Familie.
Singen Elfjähriger in Handschellen abgeführt: Strafbefehle gegen zwei Polizisten
Vier Polizisten wurden beschuldigt, im Februar einen elfjährigen Jungen aus der Gruppe der Sinti und Roma in Handschellen mit zum Polizeirevier genommen zu haben – ohne Grundlage für dieses Vorgehen. Zwei der vier beschuldigten Polizisten haben nun Strafbefehle bekommen. Bei den beiden anderen Beamten will die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen Auflage einstellen.
(Symbolbild) An der Schänzlehalle wurden mehrere Männer in Handschellen festgenommen.
Konstanz Verletzung der Unterhaltspflicht, Bedrohung, Anstiftung zur Falschaussage, Körperverletzung: Amtsgericht Konstanz verhängt Haftstrafe
Am Amtsgericht Konstanz wurde ein Stockacher am vergangenen Donnerstag zu einem Jahr und sieben Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Das Verfahren war mit Verletzung der Unterhaltspflicht überschrieben, doch zusätzlich wurden mehrere Vergehen des Angeklagten verhandelt. Über eine Urteilsfindung, die durch widersprüchliche Zeugenaussagen, erschwert wurde.
Im Sitzungssaal 44 im Amtsgericht Konstanz wurde unter anderem wegen Unterhaltspflicht und Körperverletzung verhandelt.
Visual Story Der Wochenrückblick für das Städtedreieck: von einem Sprayer, der ganz legal unterwegs ist, einem Prozess, in dem 1,6 Tonnen Drogen eine Rolle spielen und der Hüterin der Donaueschinger Geschichte
Unter der Woche gibt es oft viel zu erledigen. Für alle, denen die Zeit gefehlt hat, haben wir uns dieses Format ausgedacht: den Wochenrückblick mit den besten Geschichten der vergangenen sieben Tage.
Singen Fehlende Maske wird zum Streitfall: Amtsgericht Singen verweist einen Mann trotz Attest des Gebäudes
Er hätte als Zeuge in einem Verfahren aussagen sollen, kam aber nicht ins Gebäude. Und er kritisiert rüden Umgang von Mitarbeitern, obwohl er ein Attest habe. Amtsgerichtsdirektor Johannes Daun betont, dass niemand einfach ohne Maske ins Gerichtsgebäude dürfe – und er begründet die Maskenpflicht mit dem Schutz vor der Corona-Pandemie.
Das Singener Amtsgericht in der Erzbergerstraße auf einem Bild vom September. Am Eingang zum Gebäude kam es zu einem Streit um die ...
Konstanz Streit um Maskenpflicht endet in einer Rangelei mit Regenschirmen – und vor dem Konstanzer Amtsgericht
Eine 31-Jährige musste sich vor dem Amtsgericht Konstanz wegen Körperverletzung verantworten. Sie soll eine andere Frau mit einem Regenschirm geschlagen haben. Zuvor soll ein Streit um die Maskenpflicht im Bus entbrannt sein, weil die Angeklagte keine Maske trug. Sie ist wegen mehrerer Krankheiten davon befreit.
(Symbolbild) Im Sitzungssaal 44 am Amtsgericht Konstanz wurde wegen eines gefälschten Impfpasses verhandelt.
Gottmadingen Mit 60 Kilo Haschisch über die Grenze: Zufällige Zollkontrolle in Randegg wird 55-jährigem Drogenkurier zum Verhängnis
Das Landgericht Konstanz verurteilt den Ersttäter zu über fünf Jahren Gefängnis. Als Grund für seine Tat nennt der Mann die Sorge um seine kranke Lebensgefährtin.
So oder ähnlich könnte das in Gottmadingen-Randegg sichergestellte Haschisch verpackt gewesen sein – wenn auch ohne Fledermaus-Logo.
Donaueschingen 39-Jähriger gesteht Drogenhandel im großen Stil
Am ersten Prozesstag am Landgericht Konstanz zum Handel mit über 1,6 Tonnen Drogen im Raum Donaueschingen kommen die Angeklagten zu Wort. Der Hauptbeschuldigte sowie ein Komplize zeigen Reue und äußern den Wunsch nach Ausstieg und Therapie.
Prozessauftakt in Konstanz: Vier Angeklagte müssen sich wegen Drogenhandel im großen Stil verantworten.