Eishockey, U 20DNL Division II: Wild Wings Future – ESC Dresden 5:2 (0:0, 4:0, 1:2) und 2:3 (0:1, 2:0, 0:2). Gleich zu Saisonstart setzte die U 20 der Schwenninger Wild Wings Future ein Ausrufezeichen und besiegte den stark eingeschätzten ESC Dresden am Samstag mit 5:2. Nach torlosem ersten Drittel entschied das Team von Trainer Wayne Hynes mit vier Treffern im Mittelabschnitt die Partie. Tom Berlin sowie je zweimal Philipp Woltmann und Victor Buchner erzielten die Treffer für die Jungschwäne. Tags darauf lief es dann weniger erfolgreich. Die Junglöwen aus Dresden drückten dem Spiel mit ihrer Klasse den Stempel auf und setzten sich verdient mit 3:2 durch. Für die Jungschwäne trafen Alex Khristenko und Alex Komov. In der Tabelle ordnen sich die Schwenninger nach dem ersten Wochenende als Aufsteiger auf Rang vier ein.

U 17 Division I Süd: ERC Ingolstadt – Wild Wings Future 4:5 (2:2, 1:1, 1:2) und 1:2 n.P. (0:0, 0:0, 1:1). Einen Start nach Maß in die neue Saison legte die U 17 hin. Beim ERC Ingolstadt gewannen die Schützlinge von Trainer Alex Dück beide Spiele, letzteres nach Penaltyschießen. Am Samstag brachten Fabian Renner und Nils Meinzer die Jungschwäne früh in Führung, ehe Ingolstadt die Partie drehte. Erneut Meinzer, Christian Sprez und Lukas Panik machten dann aber den ersten Sieg für die Schwenninger perfekt. Auch am nächsten Tag lieferten sich beide Mannschaften eine enge Partie. 96 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit brachte Otto Sodian die Neckarstädter ins Penaltyschießen, in welchem Niklsa Karle den entscheidenden Treffer landete und den Gästen somit zwei Punkte bescherte. Nach dem ersten Spieltag der neuen Saison entsprechen die fünf Punkte dem fünften Tabellenplatz.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €