Laufsport: Mit großem Abstand hat Jens Mergenthaler vom SV Winnenden in nur 31:04,4 Minuten den Zehn-Kilometer-Lauf auf der Reichenau gewonnen und hat damit den 2016 von Florian Röser (TV Konstanz) aufgestellten Streckenrekord um gute drei Sekunden unterboten. Zweiter wurde Luca Völkle (TV Konstanz) in 33:15,1, gefolgt von Florian Schwender (ebenfalls SV Winnenden) in 33:59,5. Als Preis für den Streckenrekord wurde das Gewicht von Morgenthaler in Gemüse aufgewogen.

Bei den Frauen gab es ebenfalls ein sehr starkes Feld. Samira Schnüringer (LC Regensdorf) kam in nur 38:26,0 durchs Ziel gelaufen. Nur ein paar Sekunden später überquerte Alicia Moser (USC Freiburg) mit einer ebenfalls hervorragenden Zeit von 38:45,3 als Zweite die Ziellinie. Christin Wintersig (SV Reichenau) musste nach hartem Kampf den dritten Platz Nadja Willenborg (TV Konstanz) überlassen, die rund 20 Sekunden schneller war und mit einer Zeit von 39:11,3 ins Ziel kam.

Mona Kasper siegt erneut

Schnellste Frau beim Halbmarathon war erneut Vorjahressiegerin Mona Kasper. Sie benötigte nur 1:35:37,9 für die Strecke von 21,1 Kilometer. Knapp drei Minuten später kam als zweite Frau Katja Gallasch (LG Salemertal) mit einer Zeit von 1:38:29,0 durch das Ziel gelaufen. Dritte wurde Ute Maria Baisch (TSV Grafenau) mit 1:39:24,9. Bei den Männern siegte überlegen Paul Snehotta vom TV Konstanz mit einer Zeit von 1:12:50,4. Zweiter wurde David Jansen (SV Reichenau) in 1:14:49,6 vor Matthias Leonhardt in 1:15:36,7. Nachdem Jansen die erste Runde sehr schnell angegangen war, musste er in der zweiten die Führung an Snehotta abgeben. Der Konstanzer hatte sich von Anfang an das Rennen gut eingeteilt. Beide Sieger im Halbmarathon wurden ebenfalls in Gemüse aufgewogen.

Die Mannschaftswertung im Halbmarathon gewann der TV Konstanz mit Paul Snehotta, Stefan Bauer und Peter Grinda. Auf den zweiten Platz kam der LC Waldachtal mit Wolfgang Haug, Roland Hamm und Rigotti Noris. Den dritten Rang belegte der MPI mit Jens Kobliz, Teja Curk und Vivek Sridhar. Bei den Frauen siegte die Mannschaft „laufend-bewegen“ mit Marianne Adler, Simone Rühfel und Klara Schichthärle. Auf den zweiten Podestplatz kamen ihre Mannschaftskollegen Ingrid Stör, Verena Hepp und Christa Beurer. Die Mannschaftswertung im Zehn-Kilometer-Lauf der Frauen gewann der TV Konstanz mit Nadja Willenborg, Selina Hess und Mona Wieland vor dem LSV Frauenfeld mit Nicole Lohri, Christine Altorfer und Monika Frefel. Den dritten Rang sicherte sich der SV Reichenau mit Christin Wintersig, Michaela Wintersig und Manuela Rometsch. Bei den Männern siegte der LSV Frauenfeld mit Philipp Früh, Beat Ernst und Andrin Jacomet vor dem TV Konstanz mit Luca Völkle, David Wieland und Bujalin Aliji. Den dritten Platz belegte wie schon bei den Frauen der SV Reichenau mit Christoph Klauser, Peter Wehrle und Markus Wintersig.

In die Wertung „Schnellste Reichenauer“ kamen im Zehn-Kilometer-Lauf Christin Wintersig (39:31,7) und Christoph Klauser (37:41,9). Beim Halbmarathon waren es Natalia Borisova (2:00:57,9) und David Jansen (1:14:49,6). Beim Kinderlauf (900 Meter) gewann in der Alterklasse U 8 Laura Renna (TSV Bodmann) mit 4:07,5 Minuten und Jason Ostertag (net Romanshorn, 3:29,7). In der U 10 siegten Mathea Kuppel (TSV Bodmann) mit 3:43,6 und Junis Lange (SV Allensbach) in 3:22,8. In der AK U 12 kamen Lina Nelsen (TV Konstanz) in 3:23,7 und Sven Maier (LG Radolfzell) mit 3:20,5 aufs Siegerpodest.

Im Anschluss ging die Jugend auf die 1800 Meter lange Strecke. Hier siegte in der AK U 10 Thomas Wöhe-Harscoat in 06:13,1. In der U12 gewann Sally Saretzki (FC Weisweil) mit 6:06,8, in der U 14 war es Florian Zahn (TV Allmannsdorf) mit 5:56,4. In der U 16 wurde Niklas Schnell vom SV Reichenau Sieger in 5:43,2. (dw)