Das Volksfest in Schonach ist ein Publikumsmagnet für Menschen aus der ganze Region. In diesem Jahr wird von Freitag bis Montag, 7. bis 9. September, die 50. Auflage gefeiert. Und da gibt es einige Extras.

Großes Festzelt im Obertal

Das Festprogramm im großen Festzelt im Obertal garantiert wieder gute Laune. Mehrere Musikgruppen treten auf, der Hunger wird unter anderem mit den beliebten Grillhähnchen gestillt.

Zwölf Meter hoher Kletterbaum im Festzelt

Mitten im Festzelt wird dieses Mal ein zwölf Meter hoher Kletterbaum stehen, berichtet Christof Schwer, Vorsitzender des Feuerwehr-Fördervereins. Der Förderverein ist mit den Schonacher Feuerwehrleuten für Organisation und Umsetzung des Festes verantwortlich.

Sehr beliebt am Volksfest sind traditionell die Grillhähnchen.
Sehr beliebt am Volksfest sind traditionell die Grillhähnchen. | Bild: Claudius Eberl

Auftakt mit Festumzug

Am Samstag, 7. September, ist um 15 Uhr Start des Volksfestes mit dem Festumzug zum Festzelt, an dem benachbarte Feuerwehren mit älteren Fahrzeugen teilnehmen, aber auch die Festwirtschaft mit den Schonacher Feuerwehrleuten und deren Frauen. Das Maskottchen Florian, eine Geiß, läuft auch mit. Für Volksfeststimmung sorgt auch das Pferdegespann mit Bierfässern.

Musikverein-Kurkapelle spielt auf

Die passende Musik liefert der Musikverein-Kurkapelle Schonach. Die Musiker spielen anschließend auch im Festzelt. Beim Fassanstich gegen 15.30 Uhr werden unter anderem Festwirt Georg Schilli und Bürgermeister Jörg Frey dabei sein. Kinder bis zum Alter von zehn Jahren erhalten zwischen 17 und 18.30 Uhr eine Portion Pommes gratis.

Herausforderung für Kletterfreudige

Ab 18 Uhr können Interessierte den Kletterbaum im Zelt hochklettern, erklärt Schwer. Wer an der oben aufgehängten Glocke ankommt, erhält einen Preis. Wobei für Sicherheit gesorgt ist. Jeder Kletterer wird angeseilt. Hierfür ist das Team des Klettergartens Triberg vor Ort, erklärt Schwer.

Edelrock am Samstagabend

Für Partystimmung am Samstagabend sorgt die Band Edelrock, eine Coverband, die ab 20.30 Uhr das Festzelt rocken wird. Die Band aus dem Raum Tuttlingen deckt von Volksmusik bis Hardrock ein breites Spektrum ab.

Zum Programm des Schonacher Volksfestes gehört auch der Auftritt des Ensembles Schochenbacher Spätlese.
Zum Programm des Schonacher Volksfestes gehört auch der Auftritt des Ensembles Schochenbacher Spätlese. | Bild: Claudius Eberl

Am Sonntag, 8. September, wird ab 11 Uhr zum Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein-Kurkapelle Schonach eingeladen. Ab 14 Uhr sorgt die Blaskapelle Peng für Volksfeststimmung. Eine ihrer Spezialitäten ist die böhmisch-mährische Blasmusik.

10 000 Lose im Angebot

Am Festwochenende werden die rund 10  000 Lose für einen Euro pro Los verkauft. Dieses Mal lohnt sich das Mitmachen besonders, ist doch der Haupgewinn zum 50. Volksfest ein ganz besonderer in Form eines Fiat 500 im Wert von 14  500 Euro. Die 30 Hauptgewinne werden am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr verlost. Glücksfee wird in bewährter Weise der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Rombach spielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Volksfesthaxen und dazu Musik von der Schochenbacher Spätlese

Am Montag, 9. September, startet der Festzeltbetrieb wieder um 11 Uhr. An diesem Tag gibt es unter anderem die beliebten Volksfesthaxen. So rechnet Schwer über die Mittagszeit und auch zum Handwerkervesper gegen 17 Uhr wieder mit einem vollen Zelt. Bereits ab 14 Uhr spielt die Schochenbacher Spätlese, die regelmäßig beim Volksfest auftritt und mit ihrer Blasmusik beim Publikum bestens ankommt.

Unterhaltung für Kinder

Ab 15 Uhr gibt es außerdem Kinderbelustigung mit Erzieherin Birgit Hansmann und ihrem Team. Bei den Spielen werden Feuerwehrthemen aufgegriffen wie Schläuche aus- oder zusammenrollen. Ab 18 Uhr tritt die Band Hautnah auf und wird mit Partyhits für Stimmung sorgen.

Vergnügungspark auf dem Festplatz

Trotz des hochkarätigen Programms ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei. An allen Festtagen ist außerdem der Vergnügungspark von Sigbert Jenke mit Schaustellerkollegen auf dem Festplatz geöffnet.

Viel Arbeit vorab für die Feuerwehr

Für die Schonacher Feuerwehrmänner mit ihren Frauen bedeutet das Fest reichlich Arbeit. Sie kümmern sich nicht nur um die Bewirtung. Es gilt im Vorfeld auch, das Zelt aufzubauen, schildert Christof Schwer den Ablauf. So werde bereits am Freitag, 30. August, das Festgelände abgesteckt, so dass am Samstag das Zelt errichtet werden könne.

Kleines Zelt mit Kaffeestube

Vor dem Hauptzelt werde ein kleineres Zelt mit der Kaffeestube stehen, wo während des Festes selbstgemachter Kuchen angeboten wird. Ab Montag, 2. September, gehe es dann an die Innenausstattung mit Bar, Theken, Tanzboden, Beleuchtung und anderem mehr. Unmittelbar an das Fest anschließend wird am Dienstagfrüh, 10. September, gegen 2 Uhr gleich mit dem Aufräumen begonnen und die Bestuhlung wird entfernt.

Arbeit im Schichtrhythmus

Es werde in Schichten gearbeitet, so Schwer. Gegen 8 Uhr komme die nächste Mannschaft. Am Mittwochmorgen, 11. September, erfolge der Zeltabbau, was ungefähr bis zum Nachmittag andauere. Erst dann ist für die Schonacher Feuerwehrleute und ihre Helfer ein gemütlicher Ausklang mit Wirtshausbesuch angesagt.