Gisela Rohde wirkt angespannt und ist den Tränen nahe. Seit 35 Jahren beschäftigt die Tengenerin, dass ihr familiär eng verbundener Neffe Joachim Bruckauf vermisst wird. Sie malt ein düsteres Bild. In Gedanken und mit dem Bleistift. Ein Schutthügel,