Eigentlich wollte Philip Schlaffer im Milchwerk in Radolfzell nur seine Geschichte erzählen. Die Geschichte eines Ex-Neonazis, eines „Menschenfängers“, wie der 42-Jährige selbst sagt, der in Lübeck und Wismar sein „Fußvolk“