Würde man die Konstanzer heute fragen, wo sich denn zwischen 1933 und 1945 die NSDAP-Kreisleitung befand, wüssten das sicherlich nur sehr wenige – und diese würden mit hoher Wahrscheinlichkeit das repräsentative Anwesen Seestraße 3a angeben.