Mit dem symbolischen ersten Spatenstich hat das Projekt Kindergartenneubau in St. Blasien nun offiziell begonnen. Vorarbeiten sollen ab 10. August erledigt werden, Ende des Monats beginnen dann die eigentlichen Bauarbeiten. Im Sommer 2021 soll das derzeit zweitgrößte Investitionsprojekt der Stadt abgeschlossen sein.

Bürgermeister Adrian Probst, Pfarrer Jan Grzeszewski als Leiter der Seelsorgeeinheit St. Blasien, Architekt Manfred Sautter und weitere Planer, Vertreter des Gemeinderates, der Stadtverwaltung, des Kindergartens, der Eltern und auch Anwohner waren am Mittwochnachmittag auf das Gelände neben dem Theophil-Lamy-Haus gekommen, um mit dem Spatenstich den Bau offiziell zu starten.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Projekt solle ein Beispiel für Nachhaltigkeit werden, sagte Bürgermeister Probst und ergänzte: „Wir bauen aus Überzeugung aus Holz.“ Nicht nur die Wände, sondern auch die Nägel, die diese zusammenhalten, seien aus Holz. Er hoffe, dass weitere Bauherren in der Stadt dem Beispiel folgen.

Der Kindergartenneubau, der als Erweiterung des bestehenden Kindergartens im Theopil-Lamy-Haus dienen soll, werde vier neuen Gruppen Platz bieten. Man mache mit dem Projekt deutlich, dass Familien der Stadt St. Blasien sehr wichtig sind, sagte Probst.

Das könnte Sie auch interessieren

Er sei dankbar dafür, dass die Stadt und die Kirchengemeinde als verlässliche Partner das Projekt tragen. Die Stadt ist Bauherr und später auch Eigentümer des Neubaus, die Kirchengemeinde, die bereits Trägerin des bestehenden Kindergartens Arche Noah ist, wird dann auch die erweiterte Einrichtung tragen.

Seit 2017 befasse sich das Büro mit dem komplexen Projekt, sagte Architekt Manfred Sautter. Nach vielen Gesprächen und Veränderungen sei man am Ende doch recht nah am ersten Entwurf gelandet. Moderne Architektur und innovativer Holzmassivbau prägen laut Sautter den Neubau. Man werde den Herausforderungen, die durch den Klimawandel entstehen, gerecht, sagte Sautter. Kinder und Erzieherinnen werden in einem Gebäude mit „sehr angenehmen und ausgeglichenem Raumklima“ spielen und arbeiten können. Da ein Raum unterbewusst wirke, werde das Gebäude auch eine Vorbildwirkung für die Zukunft haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Kindergartengebäude werde in einer umgebungsschonenden Bauweise erstellt, erläuterte der Architekt. Da die Bauteile vorproduziert werden, könne das Gebäude innerhalb von rund zwei Wochen aufgerichtet werden. Der aus Beton errichtete Keller soll bis November fertig sein, danach werde die Holzkonstruktion aufgerichtet. Im Januar soll der Innenausbau starten und im Sommer 2021 möglichst das Bauprojekt abgeschlossen werden, sagte er. Wer sich ein Bild von der Bauweise machen wolle, könne das in der Straße „Am Kalvarienberg“ tun, wo das evangelische Pfarrhaus ebenfalls als Holzmassivhaus errichtet wird.

Mehrere Aufträge für den Neubau des Kindergartengebäudes hatte der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung am Montagabend vergeben. Inzwischen seien also rund 80 Prozent der Gewerke vergeben, sagte Sautter gegenüber dieser Tageszeitung. Auch wenn einzelne Arbeiten letztlich teurer als angenommen sein werden, habe die Stadt St. Blasien vor Baubeginn dennoch eine recht große Kostensicherheit, sagte Architekt Sautter.