Der Rheinfelder Kernstadtbeirat hat sich am Dienstag in der Sporthalle der Gewerbeschule, die aktuell als Ersatzklassenzimmer dient, getroffen. Dabei wurde Dagmar Dierolf einstimmig als neues Mitglied in den Rat gewählt. Diskutiert wurde auch die aktuelle Thematik hinsichtlich der Steffenhäuser und der Änderung des Bebauungsplans Oberrheinplatz aufgrund des geplanten Abbruchs des Teelädeles und eines Nachbarhauses. Auch im Kernstadtbeirat wurde die Situation erläutert und man war sich einig, dass die Steffenhäuser stadtprägend und schützenswert sind. Deshalb möchte sich der Beirat in einer Stellungnahme für den Erhalt der Häuser einsetzen. Interessant fanden die Räte auch die Möglichkeit, sich bereits im Vorfeld konstruktiv in ein Projekt einbringen zu können, anstatt wie sonst oft nur über Ergebnisse informiert zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Zweites großes Thema war ein Mobilitätskonzept für die Kernstadt, mit dem sich der Beirat künftig befassen möchte. Zunächst wollen sich die Räte Gedanken machen, wie ein solches Konzept aussehen könnte. Es wurde daher entschieden, im Oktober gemeinsam mit dem Rad durch die Innenstadt zu fahren und sich einige Schwerpunkte anzusehen, etwa rund um Schulen und Kindergärten, aber auch die Güterstraße oder die Friedrichstraße. Einig war man sich, dass der Termin am späten Nachmittag und außerhalb der Ferienzeiten stattfinden muss, um auch ein realistisches Bild zu erhalten.