Rheinfelden – Erstmals fanden im vergangenen Jahr die „Rheinfelder Orgelwochen“ statt – nun folgt die zweite Auflage. Los geht‘s am kommenden Freitag, 9. September.

Anlass waren für den Rheinfelder Kantor Rainer Marbach und Orgelbaumeister Jens Steinhoff, die vor wenigen Jahren revidierte Späth-Orgel der katholischen Kirche St. Josef in Rheinfelden, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Diese sollte durch eine Reihe von Konzerten mit namhaften Organisten etwas mehr ins Bewusstsein des Rheinfelder Musiklebens gerückt werden. Die Orgel der Christuskirche ist, durch die Reihe „Musik zur Marktzeit“, immer wieder konzertant zu hören, sodass bei den nun beginnenden „Orgelwochen“ der Focus in erster Linie auf dem sehr interessanten symphonischen Instrument in St. Josef liegt.

Bei den zweiten „Rheinfelder Orgelwochen“ – die zudem noch ins Jubiläumsjahr der Stadt fallen – haben sich fünf vor Ort lebende Profimusiker bereit erklärt, Benefizkonzerte für die anstehende Revision der Orgel der evangelischen Christuskirche zu geben. Mit fünf sehr abwechslungsreichen Programmen wird nun an zwei Wochenenden im September – verteilt auf Josefs- und Christuskirche – ein schöner Abriss bekannter und weniger bekannter Orgelwerke aus fünf Jahrhunderten gegeben. An der Orgel zu hören werden sein: Irmtraud Tarr, Dieter Lämmlin, Bernd Vogel, Matthias Wamser.

Das Eröffnungskonzert spielt Kirchenmusikdirektor Rainer Marbach am Freitag, 9. September, 19 Uhr in der Christuskirche. Marbach werde unter dem Motto „Barock – symphonisch?“ sowohl Werke der Renaissance- und Barockzeit, als auch der Romantik und Moderne spielen. Mit seiner Einrichtung einer Passacaglia von Johann Caspar Kerll nach dem Vorbild von Karl Straube werde versucht, die großen klanglichen Möglichkeiten der eher symphonisch disponierten Späth-Orgel auszuloten.

Am Samstag, 10. September, um 19 Uhr spielt in der Christuskirche Bernd Vogel Werke unter dem Titel „Alles C-Dur, oder was? Bach & Schostakowitsch“, am Freitag, 16. September, um 20 Uhr in der Kirche St. Josef mit Irmtraud Tarr „Mit beiden Füßen fest im Himmel“, am Samstag, 17. September, um 19 Uhr in der Kirche St. Josef spielt Dieter Lämmlin „Comle les francais“ und am Sonntag, 18. September, um 19 Uhr in der Kirche St. Josef präsentiert Matthias Wamser „César und Max“ – symphonische Orgelmusik von beiden Seiten des Rheins. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter bitten, sich Gratiskarten bei Tourist-Info zu besorgen. Der Erlös kommt der Revision der Orgel in der Christuskirche zugute.