„Ich bin froh, dass wir jetzt in Eichsel die Datenautobahn haben.“ Eine klare Aussage von Ortsvorsteher Stefan Eckert. Gemeint ist das schnelle Internet. Am Donnerstagnachmittag wurde die Inbetriebnahme des fertig gestellten Glasfasernetzes in Eichsel offiziell begrüßt. Und zwar in der Schlossgartenstraße, direkt neben dem Friedhof, wo der „Point of Presence“ steht.

In diesem grauen Kasten ist die passive Technik untergebracht, die aktive Technik hat ihren Standort in Steinen. Der vergangene Donnerstag war für Eichsel, wie der Ortsvorsteher weiter versicherte „Ein sonniger Tag“. Nieder- und Ober-Eichsel ist somit neben Nordschwaben der zweite Rheinfelder Ortsteil, in dem der Breitbandausbau fertig gestellt ist.

„Die Maßnahme ist toll gelaufen, in Eichsel hat alles tadellos funktioniert. Bei 80 Prozent liegt die Anschlussquote“, brachte Tobias Obert, Leiter des Tiefbauamtes, seine Freude seitens der Stadtverwaltung zum Ausdruck. Dank richtete er an die beteiligten Firmen, den Zweckverband Breitbandversorgung Landkreis Lörrach, Regio Data (Planung und Bauüberwachung), Saphir Group (Glasfasermontage) und Emrah Bau.

Vor genau drei Jahren erfolgte in Adelhausen der symbolische Spatenstich für den Breitbandausbau auf dem Dinkelberg, und im Herbst 2018 wurde angefangen das Netz in Eichsel auszubauen. Jetzt ist die Glasfaser in jedes Haus gebracht. Mit Blick in die nahe Zukunft kündigte Paul Kempf, Geschäftsführer des Zweckverbandes, an: „Im nächsten Jahr wird der gesamte Dinkelberg mit dem schnellen Internet versorgt sein, Adelhausen bis Ende dieses Jahres, Minseln im Jahr 2021“. Worüber er sich zudem freut: „In Eichsel ist man mit dem Ausbau im Kostenplan und Zeitraum geblieben“.

242 Hausanschlüsse und rund die doppelte Anzahl von Wohneinheiten sind es in Eichsel. 110 Kilometer Tiefbau, davon sind rund zehn Prozent Backbone Leitung und 55 Kilometer Glasfaserkabel verbaut. Die Investitionssumme liegt bei 1,8 Millionen Euro, davon hat das Land Baden-Württemberg 40 Prozent gefördert. Laut Kempf sei das Netz somit über die nächsten Jahre selbsttragend.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Netz wird in Eichsel von den beiden Dienstleistern Stiegeler und Pyur angeboten, der Endkunde kann sich frei für eine Firma entscheiden, die dann in Zukunft Ansprechpartner ist. David Stich, Privatkundenberater vom Anbieter Stiegeler, sagte: „Mit DSL haben wir bereits Kunden in Eichsel, wir werden nahtlos umstellen“. Der Projektleiter von Pyur, Sven Paschold, ergänzte: „Wir gehen jetzt mit der Glasfaser ins Haus, es wird dann 24 Mal schneller gehen mit dem Internet als aktuell.“

Ziel ist es , dass die Glasfasertechnik bis Ende Oktober dieses Jahres in jedem Haus in Eichsel angeschlossen ist. Paul Kempf: „Innerhalb eines Monates, das ist eine sportliche Leistung.“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €