Kulinarische Leckereien, Musik live und aus der Box sowie Spiel und Spaß: Beim Meisler Dorffest hatten alle Generationen ihre Freude, und das bei lange idealem Festwetter. Der Ansturm auf dieses beliebte Fest, an dem sich alle örtlichen Vereine und Hilfsorganisationen beteiligten, ist ungebrochen.

Vergleichbar mit einem großen Familientreff

„Ich bin sehr zufrieden, einfach toll. Man sieht Menschen aus allen Ortsteilen, dieser Festplatz ist vergleichbar mit einem großen Familientreff“, brachte es Sabine Schütz-Baumgartner, Vorsitzende des Hallen- und Vereinsausschusses, auf den Punkt. Eröffnet wurde das dreitägige Dorffest mit dem Einmarsch aller Teilnehmer und dem Fassanstich durch Schirmherrin Eveline Klein und Sabine Schütz-Baumgartner. Je später es am Samstagabend wurde, je mehr herrschte eine gute „Druggete“, und die Sitzbänke in den Buden waren voll. Höhepunkt am Sonntag waren die Konzerte mit den Musikvereinen Minseln und Karsau.

Musikverein Minseln bietet ein Best of

Der Musikverein Minseln, der bekanntlich in diesem Jahr 100 Jahre alt ist, und aus diesem Anlass einige Veranstaltungen offeriert, zeigte sich mit einem Vormittagskonzert. „Best of“, so das Motto des Jubiläumsmusikvereins, und die Hanser-Truppe spielte all jene Melodien, die sich die Zuhörer gewünscht hatten. Die Musikerinnen und Musiker schafften es im Handumdrehen, mit sommerlicher Leichtigkeit mitreißende Klassiker, die von Rock über Pop, Klassik, Folk und Polka reichten, den ganzen Festplatz zum virtuosen Genießen zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Céline Ryffel spielt auf der Basler Trommel

Neben den eigenen Solisten ließ auch eine Gastmusikerin aus Basel aufhorchen: Céline Ryffel, die Tochter einer Minsler Aktivmusikerin, überraschte mit einer Soloeinlage auf der Basler Trommel. Das Nachmittagskonzert gestaltete der Patenverein, der Musikverein Karsau, unter der Leitung von Markus Tannhäuser. Einhelliges Fazit der Gäste: Ein prima Sound, der perfekt zum Dorffest passte.

Das könnte Sie auch interessieren

Schlussakkord für Eckhart Hanser und Klaus Hunzinger

Für Dirigent Eckhart Hanser war es das letzte Dorffest als Dirigent und für Klaus Hunzinger als Vorsitzender (wir berichteten). Aber auch für Pfarrer Ivo Bäder-Butschle, war es quasi eine Abschiedsveranstaltung, er gestaltete zum letzten Mal den ökumenischen Festgottesdienst mit, da er nach 15 Jahren die Kirchengemeinde verlässt.

Eine Besonderheit erlangte der Sonntagnachmittag, da Klaus Hunzinger einen Scheck in Höhe von 765,40 Euro an Hermann Vögele überreichte. „Das ist der Erlös aus unserem Kirchenkonzert, das Geld ist für die Kirchengemeinde zur Sanierung der katholischen Kirche in Minseln“, so Klaus Hunzinger.