Wäre mein Gehirn ein Schrank mit Schubladen, die man einräumen und ausräumen könnte, dann wüsste ich, was ich machen würde. Ich würde meine Schublade, in der mein ganzes Wissen über Autonummern, also Autokennzeichen steckt, rauswerfen. Die Schublade ist so groß, dass darin Platz für eine neue Fremdsprache wäre. Doch echt.

Von LEO zu BB

Dabei habe ich das Wissen nie gelernt. Es ist mir einfach ins Hirn gerutscht aus reiner Beobachtung des Kennzeichen-Wesens im In- und Ausland. Schon 1973, als die Kreisreform in Kraft trat, fing mein Hirn an, dieses unnütze Wissen anzusammeln.

LEO ist zurück seit 2013, nachdem es 1973 verschwunden war. Die ersten Leonberger Autos trugen nach der Kreisreform typischerweise Kennzeichen wie BB-PA 253. Immer war der erste Buchstabe der mittleren Kombination ein P.
LEO ist zurück seit 2013, nachdem es 1973 verschwunden war. Die ersten Leonberger Autos trugen nach der Kreisreform typischerweise Kennzeichen wie BB-PA 253. Immer war der erste Buchstabe der mittleren Kombination ein P. | Bild: Franziska Kraufmann

Der LEO war abgeschafft, wir Leonberger, wo ich damals wohnte, sollten BB werden. Dennoch erkannte ich die Leonberger unter den BBs. Ihre Kennzeichen hatten als Buchstaben-Kombination zunächst immer PA, PC, PE etc.

Keine Bs, keine Fs etc

Übrigens: PB ging nicht. Noch bis vor einigen Jahren, also weit nach 1973, gab es in der mittleren Buchstaben-Kombination deutscher Autokennzeichen keine Bs, keine Fs, keine Gs, keine Is, keine Os (glaube ich) und keine Qs. Warum, weiß ich nicht. Habe ich halt beobachtet.

Aus STO wurde KN-SW zum Beispiel

Im Kreis Konstanz waren die Herkünfte auch erkennbar: Radolfzeller und Singener Autos trugen ihre zwei Buchstaben in der Mitte meist beginnend mit C oder mit D in Verbindung mit drei Ziffern zum Beispiel. Die Stockacher, die auf ihr STO verzichten mussten, kombinierten in der Mitte S oder T mit einem weiteren Buchstaben und drei Ziffern.

Beobachtungen in Holland

Aber meine Auto-Kennzeichen-Schublade im Hirn trägt noch weiteren Ballast mit sich rum: Holländische Kennzeichen hatten früher drei mal zwei Ziffern, also zum Beispiel 22 35 26. Als das nicht mehr ausreichte, kamen die Buchstaben, zum Beispiel AH 35 36.

Dieser Donnet aus dem gleichnamigen Autowerk in Nanterre (bei Paris, Département Hauts-de-Seine, also 92) trägt ein holländisches Kennzeichen.
Dieser Donnet aus dem gleichnamigen Autowerk in Nanterre (bei Paris, Département Hauts-de-Seine, also 92) trägt ein holländisches Kennzeichen. | Bild: Wallisch, Roland

Dann wanderte die Buchstabenkombination in die Mitte oder nach hinten. Wieder später wurden es vier Buchstaben und zwei Zahlen.

Eine alte Gangsterlimousine von Citroën, die Traction avant 11B, gesehen in Holland mit einem noch nicht so alten Kennzeichen. In Holland gibt es übrigens die Seite www.autoweek.nl/kentekencheck/ . Dort kann man jedes einzelne Kennzeichen aufrufen und so erfahren, was das für ein Auto ist.
Eine alte Gangsterlimousine von Citroën, die Traction avant 11B, gesehen in Holland mit einem noch nicht so alten Kennzeichen. In Holland gibt es übrigens die Seite www.autoweek.nl/kentekencheck/ . Dort kann man jedes einzelne Kennzeichen aufrufen und so erfahren, was das für ein Auto ist. | Bild: Wallisch, Roland

Und heute tragen neue Autos eine Kombination aus 1 Buchstabe, 3 Zahlen und wieder zwei Buchstaben, oder 1 Zahl, drei Buchstaben und wieder zwei Zahlen. Wieso ich das weiß? Reine Beobachtung.

Von 01 wie Ain bis 95 wie Val d'Oise

Auch Frankreich stopfte mein Hirn voller Kennzeichen-Wissen. Wobei ich die Nummern der Départements tatsächlich in der Schule lernte: Im Klassenzimmer hing eine Frankreichkarte mit allen Départements von 01 für Ain bis 95 für Val d'Oise. War der Unterricht langweilig, was immer wieder vorkam, hing mein Blick an der Frankreichkarte.

Lyon hatte vierstellige Zahlen

Die Kennzeichen-Studien setzten früh ein: Frankreich war immer unser Sommerferien-Domizil. Es ging zur Oma im Département Ain, also 01. Der Nachbardépartement ist Rhône mit der Hauptstadt Lyon, Nr. 69. Zunächst verstand ich nicht, warum denn die mittlere Buchstabenkombination im Ain schon weiter war, als im Rhône, das doch eine Großstadt mit viel mehr Autos hat.

Dieser herrliche Renault 4CV trägt ein klassisches französisches Kennzeichen: drei Zahlen, zwei Buchstaben GY und das Département 26, also Drôme.
Dieser herrliche Renault 4CV trägt ein klassisches französisches Kennzeichen: drei Zahlen, zwei Buchstaben GY und das Département 26, also Drôme. | Bild: Wallisch, Roland

Bis ich sah, dass im Ain die erste Zahl nie höher als dreistellig war, also zum Beispiel 605 MB 01, während im Rhône die erste Zahl vierstellig ist, zum Beispiel 1432 CE 69.

Ab Buchstabe Q vierstellig

Tja, und diese Drei- und Vierstelligkeit lässt sich in ganz Frankreich beobachten: Spätestens beim Buchstaben Q stellten die Départements von der Dreistelligkeit auf die Vierstelligkeit um.

Der schöne Citroën SM, der von 1970 bis 1975 gebaut wurde. Sein schwarzes Kennzeichen ist deutlich neuer. Die vierstellige Zahl und die Buchstabenkombination SZ im Département Pyrénées atlantiques (64) gehen schätzungsweise auf die Nuller-Jahre unseres Jahrhunderts zurück.
Der schöne Citroën SM, der von 1970 bis 1975 gebaut wurde. Sein schwarzes Kennzeichen ist deutlich neuer. Die vierstellige Zahl und die Buchstabenkombination SZ im Département Pyrénées atlantiques (64) gehen schätzungsweise auf die Nuller-Jahre unseres Jahrhunderts zurück. | Bild: Wallisch, Roland

Aber es gab Feinheiten. Manche Départements, die noch nicht beim Q angelangt waren, stellten bisweilen schon früher um. Der Tarn (Kennzahl 81) zum Beispiel beim P, die Lozère (48) oder der Aveyron (12) sogar schon beim L, glaube ich.

In Paris drei Ziffern und drei Zahlen

Und gespannt war ich natürlich, was denn in Paris (75) nach der Buchstabenkombination ZZ kommen würde, zum Beispiel nach der 9999 ZZ 75.

Dieser Citroën Xsara trägt eine neuere Pariser Nummer: eine dreistellige Zahl, drei Buchstaben und die 75 für Paris.
Dieser Citroën Xsara trägt eine neuere Pariser Nummer: eine dreistellige Zahl, drei Buchstaben und die 75 für Paris. | Bild: Wallisch, Roland

Es war die Kombination aus drei Ziffern, drei Buchstaben und die 75.

Weitere Départements folgten

Auch die Alpes Maritimes (06) mit der Hauptstadt Nizza und Isère (38) mit der Hauptstadt Grenoble kamen schon früh in die drei-drei-Kombination. Allerdings hatte die Isére erst bei Q auf die vordere Vierstelligkeit umgestellt. Ebenso wie die Ile-et-Vilaine (35) in der Bretagne, die auch relativ früh auf die drei-drei-Kombination umstellte.

Langeweile in Frankreich und Italien

Heute sind die französischen und übrigens auch die italienischen Autokennzeichen viel langweiliger: zwei Buchstaben, drei Zahlen, zwei Buchstaben, die nichts zu tun haben mit der Herkunft.

Ein Sonderfall: Ein alter Döschwoh mit einer neuen Nummer nach dem seit 2009 gültigen Modell. Allerdings nicht in weiß, sondern dem historischen Charakter der schmucken Ente entsprechend in schwarz. Zusätzliche Besonderheit: Buchstaben und Zahlen haben vom Stil her holländische Anmutung.
Ein Sonderfall: Ein alter Döschwoh mit einer neuen Nummer nach dem seit 2009 gültigen Modell. Allerdings nicht in weiß, sondern dem historischen Charakter der schmucken Ente entsprechend in schwarz. Zusätzliche Besonderheit: Buchstaben und Zahlen haben vom Stil her holländische Anmutung. | Bild: Wallisch, Roland

In Italien fahren etliche Autos rum, die ihre Herkunftsprovinz (zum Beispiel CZ für Catanzaro oder FI für Firenze) nicht rechts im blauen Feld zeigen.

UF und AP für Brighton

Die Herkunft zu ermitteln ist übrigens auch in England gar nicht einfach. Wollen Sie es wissen? Sind Sie noch dran? Also gut. Als ich 1973 zum Sprachkurs in Brighton weilte, fiel mir auf, dass dort viele Autos eine Dreierbuchstabenkombination hatten, deren hintere zwei Buchstaben oft AP oder UF hatten. Also zum Beispiel UUF945J. Die Häufung fiel mir einfach auf. Erst viel später habe ich erfahren, dass es da tätsächlich Zuordnungsmöglichkeiten gibt, aber nicht wie hierzulande: KN steht für KoNstanz.

Ein Buchstabe fürs Zulassungsjahr

In England sind die Kombinationen eher willkürlich. Auch die Sache mit dem J in der eben genannten Autonummer hat eine Bedeutung. Es ist das Jahr der Zulassung, das irgendwann eingeführt wurde.

Dieser Buick Century des Jahrgangs 1954 trägt ein altes englisches Kennzeichen 377UYX. Das U hat nichts zu bedeuten, YX heißt, dass es ein Kennzeichen aus London ist.
Dieser Buick Century des Jahrgangs 1954 trägt ein altes englisches Kennzeichen 377UYX. Das U hat nichts zu bedeuten, YX heißt, dass es ein Kennzeichen aus London ist. | Bild: Wallisch, Roland

Ältere Nummern konnten zum Beispiel lauten 430KAA. Da war das Jahr noch nicht sichtbar.

Die New Registration

Irgendwann gelangte man ans Ende des Alphabets bei der Kennzeichnung des Autojahrgangs. Dann drehten die Briten die Kombination um: Der Jahresbuchstabe wanderte nach vorne, also zum Beispiel A455KAP. Wer einen Gebrauchtwagen kaufen wollte, musste das wissen, denn dann stand in der Anzeige nicht das Baujahr sondern "New A-Reg." für A-Registration nach der neuen Formel.

66 ist gleich 2016

Diese neue Formel ist mittlerweile auch an ihr Ende gelangt. Geschätzt nach der Jahrtausendwende tauchten die Jahre auf, also tatsächlich 02 fürs Jahr 2002. Was aber sollte man mit einer 52 anfangen? Das ist schlicht das zweite Halbjahr des Jahres 2002. Wie geht dann aber das zweite Halbjahr von 2012? Es kann ja nicht 52 heißen, denn das war ja schon vergeben.

Ein ziemlich aktuelles englisches Kennzeichen. Die 66 heißt, dass das Auto im zweiten Halbjahr 2016, genau: zwischen dem 1. September 2016 und dem 28. Februar 2017, zugelassen wurde. Das N vorne steht für North, das D für die Behörde in Newcastle.
Ein ziemlich aktuelles englisches Kennzeichen. Die 66 heißt, dass das Auto im zweiten Halbjahr 2016, genau: zwischen dem 1. September 2016 und dem 28. Februar 2017, zugelassen wurde. Das N vorne steht für North, das D für die Behörde in Newcastle. | Bild: Wallisch, Roland

Die Briten nahmen die 6, ein Auto aus der zweiten Hälfte des Jahres 2012 trägt im Kennzeichen eine 62.

Bitte schnell vergessen

Nachdem ich nun diesen ganzen Kennzeichenschrott bei Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, abgeladen habe, möchte ich Sie höflich darum bitten, sich davon nichts zu merken. Ihr Hirn hat wertvolleres Wissen verdient. Ich könnte Ihnen jetzt noch sämtliche Autonummern vorbeten, die ich im Gedächtnis habe, zum Beispiel die Nummern früherer Chefredakteure im SÜDKURIER, oder jene von noch lebenden oder schon gestorbenen Onkels, Tanten, Schwestern, Brüder, Schwager, Nachbarn. So viel Hirnmüll! Ich lass es lieber.

Mein Chrysler New Yorker aus Lyon

Ach übrigens: Mein heiß geliebtes Spielzeugauto im Maßstab 1:43 von der französischen Spielwarenfirma Norev war ein Chrysler New-Yorker Cabrio mit Bootsanhänger. Er hatte die Lyoner Autonummer 515 AQ 69. Jetzt wissen Sie das auch.