Uwe Kaier

Seit mehr als 20 Jahren haben Marion und Frithjof Gasser das Rezept gefunden, mit ihrem Programm „Clowns & Kalorien“ das Künstlerische mit dem Kulinarischen zu verbinden. Das Dinner-Spektakel sollte vom 19. August bis 10. September 2022 im Quartier Langriet in Neuhausen am Rheinfall aufgeführt werden.

Jedoch sorgte ein verheerender Brand am Donnerstag, 4. August, gegen 20 Uhr für das plötzliche Ende des Traumes, nach einer längeren Corona-Pause wieder für das Publikum da zu sein und ein „Fest für alle Sinne“ darbieten zu dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Zirkuszelt, mehrere Wagen und ein Großteil des Inventars fielen den Flammen zum Opfer. Die verbrannten Gegenstände können nicht einfach im Internet bestellt werden, so die Verantwortlichen.

Wie der Juniorchef der Familie Gasser erklärte, besteht Versicherungsschutz, aber die ganze Abwicklung bedarf eines längeren Zeitraums und einiger Abklärungen.

Der Eingangsbereich hielt dem Brand stand.
Der Eingangsbereich hielt dem Brand stand. | Bild: Uwe Kaier

Momentan darf an der Brandstelle noch nichts verändert werden und es ist geplant, dass ein Abbruchunternehmen das Gelände in mehreren Tagen vom Brandschutt räumt.

Winterlager in Stein am Rhein

Der Tross wird dann in das Winterlager in Stein am Rhein ziehen. Es sei zum momentanen Zeitpunkt auch mehr als fraglich und fast unmöglich, so Juniorchef Gasser, dass die Winteraufführungen 2022 wie geplant stattfinden können.

Im Vordergrund sind gelagerte Sitzpolster der Stühle zu sehen.
Im Vordergrund sind gelagerte Sitzpolster der Stühle zu sehen. | Bild: Uwe Kaier

Das Geschehen hat seine Spuren hinterlassen. Die Verantwortlichen zeigten sich aber über die schnelle Hilfe aller Feuerwehren und Helfer dankbar. Unter anderem leistete auch die Freiwillige Feuerwehr Jestetten Nachbarschaftshilfe.

Die Feuerwehr Jestetten war an den Löscharbeiten beteiligt. Das Bild zeigt den Beginn der Löscharbeiten unter Atemschutz.
Die Feuerwehr Jestetten war an den Löscharbeiten beteiligt. Das Bild zeigt den Beginn der Löscharbeiten unter Atemschutz. | Bild: Sven Trapp

Als sehr bewegend bezeichnen die Betroffenen die dargebotene Unterstützung aus den Reihen der Bevölkerung.

Über die Brandursache und die Höhe des Schadens gibt es noch keine Angaben.

Das könnte Sie auch interessieren