Seit Dezember herrscht in Baden-Württemberg ein generelles Verbot, in der Öffentlichkeit Alkohol zu trinken und auszuschenken. Ab 27. Januar ist diese Regel aber nicht mehr gültig, wie aus der auf der Landesseite veröffentlichen neuen Corona-Verordnung hervorgeht.

Spaziergänge mit Glühwein wieder erlaubt

In der neuen Verordnung heißt es nun, dass der Alkoholkonsum und -ausschank weiterhin verboten sei auf „von den zuständigen Behörden festgelegten Verkehrs- und Begegnungsflächen in Innenstädten oder sonstigen öffentlichen Orten, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten.“ Damit ist beispielsweise ein Waldspaziergang mit Bier oder Glühwein ab Mittwoch, 27. Januar, wieder erlaubt.

Nur in verschlossenen Behältnissen

Weiterhin ist gemäß der Verordnung jedoch der Verkauf von Alkohol nur in verschlossenen Behältnissen erlaubt – aus einem Stand heraus tassenweise Glühwein abzugeben wäre demnach weiterhin untersagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Hintergrund der Änderung dürfte auch ein Urteil aus Bayern sein: Hier hat ein Gericht das generelle Alkoholverbot zuletzt als nicht rechtmäßig im Sinne des Infektionsschutzgesetzes eingeschätzt. Der Freistaat hat die Verordnung danach ähnlich wie Baden-Württemberg geändert.