Der Überlinger Aktionskünstler Achim Mende und Veranstaltungstechniker Heiko Grebing schickten bei der SÜDKURIER-Weihnachtsaktion Kinderwünsche in einem Heliumballon an den Rand des Weltalls.

Von der MS Gunzo des Schifffahrtsbetriebs Held auf dem Überlinger See hob der Kautschukballon ab und platzte in der Stratosphäre in einer Höhe von 32 Kilometern. Die vielen Weihnachtswünsche verteilten sich und die Sonde mit drei Kameras schwebte an einem Fallschirm wieder Richtung Erdoberfläche.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Stadtgebiet von Ravensburg segelte sie dem 21-jährigen Maximilian Haug sanft vor die Füße. Haug informierte sofort Achim Mende, der mit Heiko Grebing schon auf der Suche nach der Sonde war.

Bild: Achim Mende

Menschen aus der Region erfüllen Wünsche

Für die Kinder fanden sich ebenfalls schon Helfer, wahre Weihnachtselfen, allerdings aus der Region. Die dreijährige Nelia aus Konstanz erhält von einer Familie aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis den erhofften Smarties-Kuchen. Die Familie transportiert ihn sogar für die Kleine an den Bodensee.

Annalena, 13 Jahre, aus Owingen darf sich ebenfalls über einen irdischen Wunscherfüller freuen. Ein Konstanzer hat eine Digitalkamera übrig, die er dem Mädchen gerne schenken würde. Annalena freut sich darauf, an Weihnachten gute Erinnerungsfotos zu knipsen.

Großer Wunsch, dass die Pandemie vorbei ist

Für den großen gemeinsamen Wunsch der Kinder braucht es aber wohl doch die Hilfe von wahlweise Christkind oder Weihnachtsmann: Fast alle schrieben oder malten auf ihre Zettel, dass das Corona-Pandemie im kommenden Jahr hoffentlich Vergangenheit ist.

Vom Bodensee hoch in die Stratosphäre

Hier gibt es noch einige Bilder, die mithilfe der drei Kameras an der Sonde und Drohnenpilot Julius Hille entstanden sind: vom Moment des Loslassens auf der MS Gunzo auf dem Bodensee bis hin zur Rückkehr der Sonde aus der Stratosphäre.

Bild: Achim Mende, Heiko Grebing
Bild: Achim Mende, Heiko Grebing
Bild: Achim Mende, Heiko Grebing
Bild: Achim Mende, Heiko Grebing
Bild: Achim Mende, Heiko Grebing
Bild: Achim Mende, Heiko Grebing