Thema & Hintergründe

Großindustrie Singen

Unternehmen in Singen

Singen am Hohentwiel ist Heimat zahlreicher mittelgroßer und großer Industrieunternehmen. 

Aktuelle News und Hintergründe zum Thema bündeln wir fortlaufend auf dieser Themenseite.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Meinung Fondium und die DNA von Singen: Ein Kommentar
Bei Fondium geht es um 1000 Arbeitsplätze. Aber da ist noch mehr. Das Unternehmen prägte die Stadt und hat das Potenzial, auch beim künftigen Selbstverständnis von Singen eine wichtige Rolle zu spielen.
Singen/Pomezia Pomezia im Kampf gegen Corona: Was kann Singen von seiner Partnerstadt lernen?
Drei Menschen sind in Singens italienischer Partnerstadt Pomezia an den Folgen des Coronavirus gestorben. Trotzdem ist Vito Giudicepietro stolz auf seine Landsleute. In Gesprächen mit den Einwohnern hört er, dass die Menschen in Pomezia positiv mit der Ausgangssperre umgehen. Und: dass in der Stadt bereits an einem Corona-Impfstoff geforscht wird.
Singen Werkfeuerwehren von Fondium und Maggi proben gemeinsam den Ernstfall
Die Werkfeuerwehren der beiden benachbarten Unternehmen präsentieren bei einer Übung ihr Können. Für die Firmenchefs ist klar: Ohne das Engagement der Feuerwehrmitglieder würden Versicherungen sich zieren, Verträge für die Werke abzuschließen.
Jede Sekunde zählt: Einsatzkräfte der Werkfeuerwehren bei der gemeinsamen Übung.
Wirtschaft Zum Tag der Arbeit: Wie die Digitalisierung unsere Berufswelt verändert
Wie verändert sich Arbeit im digitalen Zeitalter? Alfred Gruber, Betriebsratsvorsitzender von Maggi in Singen, und Achim Dietrich, Betriebsratsvorsitzender des Autozulieferers ZF Friedrichshafen, sprechen vor dem Tag der Arbeit am 1. Mai über den Wandel der Arbeitswelt.
Die Industrie am Bodensee kämpft mit massiven Einbrüchen, insbesondere im Exportgeschäft.
Singen Wo die Maloche eine Zukunft bekommen soll
Drei ehemalige Führungskräfte des Schweizer Konzerns Georg Fischer (GF) haben die Niederlassungen in Singen und Mettmann übernommen. Das Unternehmen heißt jetzt Fondium und soll zusammen mit den Mitarbeitern für den heiklen Markt der Automobilindustrie fit gemacht werden.
Es kocht, brodelt und zischt: Bei Fondium (ehemals Georg Fischer) wird Eisen auf rund 1450 Grad erhitzt und in Formen für die Automobilherstellung gegossen.
Singen Brexit bringt auch Unsicherheit: So bereiten sich Unternehmen im Hegau vor
Der lange Arm Großbritanniens reicht auch in den Hegau, denn hiesige Unternehmen handeln direkt oder indirekt mit Betrieben auf der Insel. Vor dem Austritt der Briten aus der Europäischen Union befürchten Betroffene nun mehr Kosten durch Zölle und rüsten sich für Lieferschwierigkeiten.
Der lange Arm Großbritanniens reicht bis in die Industrieproduktionen im Hegau: Betriebe bereiten sich mit höheren Lagerkapazitäten und Notfallplänen auf den Austritt der Briten aus der Europäischen Union vor. Hier die Produktion von Georg Fischer, heute Fondium.
Singen/Berlin Unruhe beim Pharma-Hersteller Takeda
  • Neuausrichtung des größten deutschen Standorts in Singen könnte Jobs kosten
  • Betriebsrat und IGBCE in Verhandlungen mit Management
  • Arzneimittel-Fertigung soll zukunftsträchtiger werden – Produkte fallen weg
Gefriergetrocknetes magenmittel Pantozol, das Patienten als Lösung gespritzt werden kann ist die Spezialität des Takeda-Werks in Singen. In den letzten Jahren ist am Standort kräftig investiert worden. jetzt könnten aber sogar Jobs wegfallen.
Wirtschaft Zu wenig Rendite: Georg Fischer verkauft Eisenguss-Werk in Singen
Die 1000 Beschäftigten im Georg-Fischer-Werk in Singen bekommen einen neuen Eigentümer: Die Fondium B.V. & Co. KG. Diese verspricht, dass es keinen Jobabbau geben werde – und deutet die Einführung einer Unternehmenskultur an.
Der Schmelzofen bei Georg Fischer ist das Kernstück der Eisengießerei. Hier wir das Eisen bei über 1000 Grad verflüssigt, damit es in die Formen gegossen werden kann.