Thema & Hintergründe

Großindustrie Singen

Unternehmen in Singen

Singen am Hohentwiel ist Heimat zahlreicher mittelgroßer und großer Industrieunternehmen. 

Aktuelle News und Hintergründe zum Thema bündeln wir fortlaufend auf dieser Themenseite.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Singen Besonderes Schauspiel bietet Schülern eine neue Perspektive auf den Faust
Goethes Faust gehört zweifellos zu den Klassikern der deutschen Literaturgeschichte. Einen etwas anderen Blick auf das Werk bekamen nun die Abiturienten des technischen Gymnasiums an der Hohentwiel-Gewerbeschule. Dort zeigten Petra Ehrenberg und Tobias Schill, wie man das Stück mit modernen Elementen neu interpretieren kann.
Gewürm oder Mensch? Tobias Schill beim Spiel mit den hybriden Handpuppen. Diese hat Bühnenbildnerin Carmen Donet Carcia für die besondere Inszenierung des Faust gefertigt. Im Hintergrund: Schauspielerin Petra Ehrenberg.
Singen Die Geschichte hinter der Maggi und was die Region sonst noch prägte
Erstmals in seiner Geschichte musste der Hegau-Geschichtsverein sein Jahrbuch in diesem Jahr digital präsentieren. In dem Buch mit dem Namen „Im Hegau und am See“ geht es um den Schmuggel am westlichen Bodensee, herrschaftliche Villen in Konstanz und um Julius Maggi. Reiner Ruft hat sich zu dessen 175. Geburtstag mit der Geschichte des Maggi-Pioniers beschäftigt.
Reiner Ruft hat für seinen Beitrag über Julius Maggi in zahlreichen Büchern recherchiert.
Singen Von der Männer-Dauerwelle bis zum Haar-Ersatz: Ein Singener Frisör erlebt bewegte 50 Jahre Berufsleben
Wolfgang Dellenbach zeigt große Veränderungen in seiner Branche auf. Kunden haben auch persönliche Schicksalsschläge erlebt. Der Haar-Ersatz gewinnt zunehmend an Bedeutung. Auch viele Krebskranke kommen in den Salon.
Wolfgang Dellenbach zeigt stolz seine Trophäen in seinem Salon. Er hatte mit Frisör-Mannschaften zweimal den Weltcup und einmal den Europacup in der Zeit von 1981 bis 1991 gewonnen.
Singen Solaroffensive für städtische Dächer
Die Stadt Singen will möglichst viele eigene Dächer mit Solarstrom-Anlagen belegen. Die Prüfung, wie das geschehen soll, läuft.
Die Sparkasse in der Erzbergerstraße hat schon eine Solaranlage auf dem Dach – nun sollen möglichst viele Dächer von städtischen Gebäuden dazukommen.
Singen/Balingen Nach Übernahme von Küchenstudio Mussotter: Die Nachbarn wollen keine Konkurrenten sein
Die beiden regional bedeutenden Möbelhäuser Braun und Rogg sind nun direkte Nachbarn in Singen. Einen verstärkten Wettbewerb sehen beide dadurch allerdings nicht – es soll alles bleiben, wie es ist.
Zwei Wettbewerber in unmittelbarer Nachbarschaft: Das Küchenstudio Mussotter gehört jetzt zu Möbel Rogg aus Balingen.
Singen Die Jobmesse für den nächsten Schritt: 600 Besucher bei „Meine Zukunft“ in der Stadthalle Singen
Der Kongress „Meine Zukunft“ zieht 600 Besucher an, 35 Aussteller sind mit von der Partie. Dabei loten Arbeitgeber und Gäste Karrierepläne aus.
Die Caritas-Mitarbeiterinnen Sarah Schwenk (l.) und Lisa Bammel beweisen bei der Job- und Karrieremesse in der Stadthalle, dass soziale Arbeit farbenfroh und unterhaltsam sein kann. Bilder: Sandra Baindl
Singen Riesiger Ansturm auf Hegauer Teststellen: Neue Corona-Verordnungen zeigen Wirkung
Die Arbeitgeber sehen Beschäftigte im Zugzwang. Manche, wie Gemeinden, geben aber auch eine Hilfestellung. Ausweitungen von Corona-Teststationen stehen bevor.
Bei den Singener Maltesern herrscht an der Teststelle auf der Offwiese reger Betrieb. Das Bild zeigt Annakathrin Stader beim Corona-Test eines Kunden.
Singen Jubilarehrung bei Constellium: Ein Abschied mit Abstand
Aluminium-Betrieb setzt auf Mitarbeiter mit viel Erfahrung. Der langjährige Betriebsratsvorsitzende Heinrich Holl wurde nach 50 Jahren im Unternehmen nun in den Ruhestand geschickt.
Besonderer Abschied für den langjährige Constellium-Betriebsratsvorsitzenden Heinrich Holl (Mitte). 50 Jahre war er im Unternehmen aktiv. Dafür gab es Dank von Nachfolger Bernhard Widmann (links) und Constellium-Geschäftsführer Jochen Chwalisz.
Überlingen Eine himmlische Aktion: Kinder können ihre Wünsche mit einem Heliumballon ins Weltall schicken
Diese Weihnachtsaktion machen der SÜDKURIER und der Fotokünstler Achim Mende aus Überlingen möglich. Bevor wir starten, schreibt uns Eure Wünsche. Natürlich wird der Ballonstart bei uns zu sehen sein.
Der neunjährige Wilken Swartzentruber lässt sich von Achim Mende in Überlingen die Sonde zeigen, die bald mit seinen Wünschen und den Wünschen anderer Kinder in Richtung Weltraum startet.
Singen Die Kunden stehen Schlange vor der Postfiliale in Singen: Was das Unternehmen dagegen tut
In der Weihnachtszeit werden besonders viele Päckchen verschickt, was zu Warteschlangen vor der Post an der Erzbergerstraße führt. Dass für die Filiale in der Südstadt keine Nachfolge-Lösung in Sicht ist, macht die Sache nicht besser. Zwei Unternehmensvertreter erklären die Hintergründe.
Wer bei der Post in Singen momentan ein Paket abgeben möchte, muss Glück haben oder Zeit mitbringen. Denn häufig stehen viele Menschen schon Schlange.
Singen Einkaufstourismus paradox: Hegauer fahren zum Tanken über die Grenze, Schweizer kommen etwas gebremster in deutsche Geschäfte
Gegensätzliches Verhalten im Grenzgebiet. Deutsche tanken wegen großer Preisunterschiede verstärkt im Nachbarland. Singener Einzelhandel registriert weniger Schweizer Kunden als vor der Corona-Pandemie.
Das Bild zeigt die Tankstelle und die Preistafel in Gottmadingen.
Singen Neue Eigentümer im Küchenstudio: Mussotter verkauft an Rogg
Das Ehepaar Mussotter suchte einen Nachfolger und verkauft sein Singener Küchentudio nun an das Balinger Möbelunternehmen Rogg. Für Kunden und Mitarbeiter soll sich dadurch nichts ändern, betont das neue Betreiberunternehmen.
Petra und Holger Mussotter (2.v.r.) übergeben ihr Küchenstudio an (v.l.) Alexander Ast, Ekkehard Gulde (beide Geschäftsführer Rogg), Hausleiter Ralph Lederer und Julian Rogg, Inhaber und Geschäftsführer.
Singen Stadt Singen und die Geschäfte laden im großen Stil zum Martini-Markt und verkaufsoffenen Sonntag ein
Erste große Veranstaltung findet seit der Corona-Pandemie in Singen statt. Es gibt ein vielseitiges Programm und offene Geschäfte. Viele kulturellen Einrichtungen haben geöffnet.
Eine Szene vom Martinimarkt im Jahr 2018: Die Stände bieten eine bunte Palette an regionalen Produkten und selbst gefertigten Artikeln. In diesem Jahr ist das Programm ein bisschen schmaler, einen lebhaften Markt soll es trotzdem geben. (Archivbild)
Singen Corona-Zahlen verändern sich zwischen Singen und Konstanz schnell und drastisch
Rapide Veränderungen bei größeren Städten im Landkreis Konstanz. Ausbrüche in einer Firma und einem Pflegeheim im Raum Singen. Die Kliniken melden weniger Intensiv-Patienten als im September und im Vorjahr.
Im Singener Hegau-Klinikum liegen weit weniger Corona-Patienten auf der Intensivstation als es im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres der Fall war.
Steißlingen Fahrsicherheit auf 54.000 Quadratmetern: ADAC übernimmt Mobilitätszentrum
Die 2015 eröffnete Anlage südlich von Steißlingen hat einen neuen Betreiber. Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf Sicherheitstrainings für alle Kraftfahrzeugarten. Die Kreisverkehrswacht bleibt mit ihrem Angebot vor Ort und setzt auf Partnerschaft.
Der ADAC betreibt seit September das 54.000 Quadratmeter große Fahrsicherheitszentrum bei Steißlingen, das als modernstes Fahrdynamikzentrum im Land gilt.
Singen Der ökologische Fußabdruck eines Unternehmens: Ein Pflegeheim will Klimaschutz-Vorbild werden
Beim Michael-Herler-Heim wird der Betrieb auf den Prüfstand gestellt, um umweltfreundlicher zu arbeiten. Ernährung und Energie sind wichtige Bausteine, sagt der Leiter der Einrichtung, Matthias Frank. Die Stadtverwaltung gibt Tipps, worauf jeder achten kann, wenn es um den ökologischen Fußabdruck geht.
Sie steuern künftig die klimaschonenden Maßnahmen im Michael-Herler-Heim in Singen (von links): Fabian Scattarelli, Marion Volk, Bettina Frank, Tanja Fröhlich und Matthias Frank.
Singen Mehr Raum für die Natur: Projekt zeigt Firmen und Personen, wie sie mehr für die heimische Umwelt tun können
Bienen fehlt zunehmend die Nahrung. Was liegt da näher, als ungenutzte Grünflächen in Blühwiesen zu verwandeln? Das dachte sich auch die Stadt Singen und hat im Rahmen des „Bee Deals“ (Bienenpakt) begonnen, Firmen über Möglichkeiten auf ihrem Gelände zu informieren. Inzwischen haben sich vier Firmen dazu entschieden, mehrere Flächen umzugestalten. Begleitet werden sie dabei von Blühbotschaftern.
Blühbotschafterin Sibylle Möbius (ganz links) zeigte bei einer Veranstaltung mit Vertretern von Singener Firmen, dass Firmengelände (hier auf dem Thüga-Gelände) auch schöne Lebensräume für Mensch und Natur bieten können, wenn man sie entsprechend gestaltet und bepflanzt.
Singen Hohe Auszeichnung für Virtuosen des Handwerks
  • Kreishandwerkerschaft zeichnet Meister aus
  • Sie sind seit 40 Jahren
    als Meister aktiv
  • Verband fordert, berufliche Bildung aufzuwerten
Goldener Meisterbrief für langjährige Könner: Handwerksmeister beim Gruppenbild am Rande des Festakts in der Bildungsakademie Singen.
Singen Schweizer Unternehmer wurde vor 175 Jahren geboren: Die Magie des Herrn Julius Maggi
Seine besondere Rezeptur trifft bis heute den Geschmack rund um den Globus. Das Singener Werk ist seit über 100 Jahren wichtige Säule im Nestlé-Konzern.
Mit der Flüssigwürze startete Julius Maggis Erfolgsgeschichte. Vor 175 Jahren erblickte der Mann, der Singen zu einer wichtigen Produktionsstätte für Lebensmittel in aller Welt gemacht hat, in Frauenfeld das licht der Welt.
Hegau Alles Apfel, oder was? Warum der Birnbaum für die Hegau-Landschaft so wichtig ist
Die Zahl der Streuobstwiesen im Hegau geht zurück und vor allem die Birnbäume werden seltener nachgepflanzt, weil Birnensaft nicht so beliebt ist wie Apfel. Naturschützer, Eigentümer und Safthersteller setzen sich aber mit Pflege und Pflanzungen für den Erhalt der landschaftsprägenden Birnbäume ein.
Der Streuobstbirnbaum, wie hier in Gottmadingen, gehört zur prägenden Kulturlandschaft des Hegaus. Eberhard Koch engagiert sich als Vorstand des BUND und Umweltbeauftragter von Gottmadingen für den Erhalt der Streuobstwiesen. Bild: Sabine Tesche
Singen Was ein Staatssekretär im Fondium-Werk lernt
Björn Böhning vom Ministerium für Arbeit und Soziales hat einen Einblick in das Eisengusswerk erhalten. Nun weiß er auch, was mit dem Kurzarbeitergeld passiert ist.
Geschäftsführer Frank Klooß (rechts) führt (von links) Gesellschafter Matthias Blumentrath, Staatssekretär Björn Böhning und SPD-Bundestagskandidatin Lina Seitzl durch das Werk.
Singen Singener Handel kommt nach Corona-Flaute wieder in Schwung: Aktionstage sorgen für Belebung
Corona-Pause hat aber Geschäfte arg gebeutelt. Die Singener Automeile präsentiert sich am 11. September in der Innenstadt.
Die Schaffhauser Schluuchmusik spielte beim vergangenen Aktionstag in der Singener Innenstadt in historischem Uniformen und Gefährt besonders originell auf.
Singen Wie die Stadt selbstbewusster wurde: Die Feiern zu 1200 Jahren Singen haben bei vielen Bürgern das Interesse an der Geschichte geweckt
Gedächtnis der Region: 1987 war das Jahr der Feste am Hohentwiel. Damals feierte die Stadt ihre Ersterwähnung 1200 Jahre zuvor. Walter Möll hat im Kulturamt alles hautnah miterlebt – und berichtet heute, wie bei den Bürgern der Stolz auf die Geschichte der Stadt wuchs.
2021: Mit dem Buch „Habermus und Suppenwürze“ aus dem Jubiläumsjahr steht Walter Möll an der Stadthalle. In seiner Zeit als Kulturamtsleiter war er auch dafür zuständig.
Hegau Bürgermeister wollen Genehmigung zum Kiesabbau im Dellenhau kippen
Nachdem das Regierungspräsidium angeordnet hat, dass eine Umweltverträglichkeitsprüfung zum Kiesabbau im Gewann Dellenhau nachgeholt werden muss, schöpfen die Gegner Hoffnung, das Vorhaben, das ihrer Meinung nach Mensch und Umwelt schadet, verhindern zu können.
Ein heiß umkämpftes Gebiet: Das Gewann Dellenhau. Ob dort Kies abgebaut werden darf, wird nun erneut geprüft. (Archivbild)
1