Der Bodensee ist ein schöner Ort. Auch wenn die Sonne in die Region knallt, die Temperaturen im Wasser steigen und der Pegel weiter sinkt.

Steigende Temperaturen im Bodensee sind Symptom des Klimawandels

Die Folgen dieser Hitze scheinen trotz allem überschaubar: Zwar müssen sich Badende mancherorts vor einem miefigen Algenteppich ekeln. Umkippen, das aber wird der See wohl nicht. Die Blaualge ist keine akute Gefahr, ebenso wenig vagabundieren Krankheitserreger durchs Wasser.

Und dennoch muss die Situation alarmieren – sie ist Symptom des Klimawandels, der die thermische Struktur des Sees irgendwann zum Einsturz bringt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das jedoch scheint gerade die schöne Bodensee-Region noch immer nicht zu begreifen, die Idylle versperrt die Sicht darauf. Doch das Paradies, das so viel Freude bringt und Geld, ist trügerisch: Es vergeht, wenn Politik und Gesellschaft der Krise nicht aktiver begegnen.

Die Anzeichen, die die Unterwasserwelt zersetzen, sind schon da. Sie heißen Quaggamuschel oder Stichling. Der ökologische Kollaps hat seine Boten geschickt.