„Privilegierter Zugang zum Binnenmarkt setzt voraus, dass alle die gleichen Regeln und Pflichten respektieren“, lautete die Reaktion der EU-Kommission auf die Absage der Schweiz zum Rahmenabkommen. Doch genau dazu war die Schweiz nicht