Polizei und Bergwacht haben im Bereich des Watzmann einen Wanderer tot geborgen. Der Mann war rund 150 bis 200 Meter tief gestürzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Einsatzkräfte hatten die Leiche auf der Suche nach einem vermissten 60-jährigen Urlauber aus dem Bodenseekreis gefunden, ob es sich bei dem Toten um ihn handelt, ist allerdings noch offen.

Letztes Lebenszeichen am Freitag

Der 60-Jährige war am Dienstagmorgen als vermisst gemeldet worden, da ihn seine Familie seit Freitag nicht mehr erreicht hatte. Polizei und Bergwacht suchten ihn im Bereich einer von ihm geplanten Bergtour am Grünstein und kleinen Watzmann. Im Tagesverlauf wurde dann auf einer Höhe von rund 1700 Metern die Leiche von einem Polizeihubschrauber entdeckt und geborgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Erst vor zwei Wochen hatte die Bergwacht auf dem nahe gelegenen Hochkalter eine tagelange Vermisstensuche nach einem 24-Jährigen erfolglos einstellen müssen. (dpa)