Wenn der Maestro im eleganten Frack den Bogen hebt, sanft über die Saiten seiner Stradivari streicht, die Haare gekonnt in den Nacken wirft und dem Publikum ein strahlendes Lächeln schenkt, gibt es keinen Zweifel: André Rieu ist der Walzerkönig. Hier sind sechs Dinge, die Sie über den 70-Jährigen vielleicht noch nicht wussten:

Er ist weltweit erfolgreich

Vor allem in seiner Heimat, den Niederlanden, ist Rieu populär – zu den Sommerkonzerten in seiner Geburtsstadt Maastricht kommen jedes Jahr Zehntausende. Aber nicht nur dort und in seiner, wie er sagt, „zweiten Heimat“ Deutschland begeistert er das Publikum, sondern überall auf der Welt.

Mehr als 3000 Konzerte in 45 Ländern hat Rieu gegeben – auch in Stadien. Geheimnis des Erfolgs ist der Walzer. Rieus Vater war Dirigent und spielte als Zugabe gern den Donauwalzer. „Die Menschen lächelten, und ich spürte, dass diese Art von Musik die Menschen bewegt“, erinnert sich Rieu, der schon über 40 Millionen Alben verkauft hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Er hat keine Berührungsängste

Kritiker halten Rieus Produktionen für musikalisch oberflächlich. Ja, er spielt klassische Stücke in populärem Arrangement, um ein breites Publikum zu erreichen. Auch vor Orchesterversionen von Schlagern und Popsongs macht er nicht Halt – und vor spekatulären Showeffekten. Das muss man nicht mögen, aber viele tun es. „Hauptsache, es berührt die Herzen der Zuschauer“, sagt Rieu.

David Hasselhoff (links) und André Rieu stehen 2017 gemeinsam auf der Bühne.
David Hasselhoff (links) und André Rieu stehen 2017 gemeinsam auf der Bühne. | Bild: Marcel Van Hoorn / AFP

Er lässt nicht nach

Seit über 30 Jahren begeistert Rieu ein Millionenpublikum, Ruhestand ist keine Option. „Die 70“, meint er, „fühlt sich wirklich eher an wie die Mitte des Lebens.“ Rieu hat noch viel vor: Am 15. Januar 2020 startet seine Geburtstagstournee durch Deutschland.

Das hätte vor zehn Jahren keiner gedacht: Rieus Unternehmen war trotz Rekorden beim Ticketverkauf hoch verschuldet, auch weil der Nachbau von Schloss Schönbrunn auf der Bühne so teuer war. Ein Jahr später war er nicht nur schuldenfrei, sonder sogar sehr deutlich im Plus, wie er selbst sagt.

Er versteht das Internet

André Rieu hat Millionen Fans in den sozialen Netzwerken. Allein auf Facebook sind es fünf Millionen Abonnenten. Auf Instagram, wo die Nutzer im Durchschnitt jünger sind, sind es immerhin 401.000 Fans – und der Niederländer ist fleißig: 441 Beiträge hat er in nicht einmal drei Jahren veröffentlicht. Wie auf Facebook zeigt er hier eine Mischung aus Fotos und Videos von seinen Auftritten und privaten Schnappschüssen.

Er ist ein Romantiker durch und durch

Bei Maastricht, wo er geboren wurde, lebt Rieu stilecht in seinem eigenen Schloss aus dem 15. Jahrhundert, in dem einst Musketier D‘Artagnan gewohnt haben soll – gemeinsam mit seiner Frau Marjorie, mit der er seit 44 Jahren verheiratet ist. Das Paar hat zwei Söhne: Marc (41) ist Landschaftmaler und Pierre (38) ist im Familienunternehmen aktiv.

Er tanzt nicht

Zumindest keinen Walzer. Einmal habe er mit seiner Frau einen Tanzkurs gemacht, gibt der Stargeiger zu. „Aber das hat überhaupt nicht funktioniert. Wir wollten beide führen.“ Er wolle vor allem, dass sein Publikum tanzt. Also: „Lasst mich spielen!“

Auch mit Musik hat der 70-Jährige privat nicht allzu viel am Hut. „Ich bin jeden Tag von so viel herrlicher Musik umgeben, bei Proben, Aufnahmen und Konzerten, dass ich die Stille sehr genieße.“ Von einem Auftritt mit Bruce Springsteen träumt Rieu aber dennoch.