Die reine, kalte Winterluft in der Nase und ein sonnendurchflutetes Bergpanorama vor Augen: So ist der Winter ein Genuss. Unser Mitarbeiter Thomas Bichler hat erstmals für Sie, liebe Leserinnen und Leser, sechs Winter-Touren in der Region erkundet. Wir haben daraus praktische Winterwander-Karten erstellt, damit Sie der getrübten Stimmung unter dem Nebelmeer entfliehen können.

Gerade in Zeiten von Corona sollten wir besonders auf ein starkes Immunsystem achten. Frische, kühle Luft regt die Durchblutung an und unterstützt die Abwehrkräfte. Die Herz-Lungen-Funktion wird beim Winterwandern verbessert. Natur und Sonne wirken sich positiv auf das psychische Wohlbefinden aus. Bitte überprüfen Sie, bevor Sie zu einer Tour aufbrechen, welche Empfehlungen aktuell gelten und wie die Maßnahmen für und in Österreich und in der Schweiz aussehen. Alle Touren können von Dezember bis März/April gewandert werden.

Hier können Sie alle Winterwander-Karten bestellen, wir senden Sie Ihnen nach Hause.

Tour 1: Feldberg-Gipfelrunde – Hochschwarzwald, Start Feldberg-Seebuck

Bild: Thomas Bichler

Eine landschaftlich großartige Höhenwanderung. Diese Schneeschuhtour zum Feldberg zählt zu den schönsten Wintertouren im Südwesten – aber sicher nicht zu den einsamsten. An klaren Tagen bietet sich vom höchsten deutschen Mittelgebirgsgipfel ein einmaliges Panorama. Die Schneeschuhtour über den Seebuck zum Feldberg ist außerdem eine gute Gelegenheit für Wanderer mit guter Kondition, sich im Schneeschuhgehen zu versuchen, und sie dient gleichzeitig als ideale Aufwärmtour für weitere drei Wintertouren.

Distanz: ca. 8,3 Kilometer (275 Höhenmeter), Dauer: 3 – 4 Stunden, beste Zeit: Dezember bis März/April, Kondition: mittel-schwer

Tour 2: Fähnerenspitz – Appenzellerland/Brülisau, Start Brülisau

Bild: Thomas Bichler

Logenplatz mit Panorama auf den Säntis und Bregenzerwald: Der knapp 1500 Meter hohe Fähnerenspitz in der Schweiz ist zwar kaum in den Appenzeller Alpen zu erkennen, dafür aber einmalig schön und leicht zu erreichen. Von dort hat man eine eindrucksvolle Sicht auf den Alpstein mit seinen Quertälern, zum Säntis, Altmann und Hohen Kasten sowie über das Alpenrheintal hinweg zum Bregenzerwald.

Distanz: 10,9 Kilometer (720 Höhenmeter), Dauer: 4.45 – 5 Stunden, beste Zeit: Dezember bis März, Kondition: mittel-schwer

Tour 3: Hohe Kugel – Alpenrhein/Bregenzerwald, Start Fraxern

Bild: Thomas Bichler

Ein prächtiger Aussichtsgipfel für Wanderer mit Erfahrung: Ein Berg, der seinem Namen alle Ehre macht – als weiß-glänzende Schneekugel schwebt die Hohe Kugel in Österreich förmlich über dem winterlichen Dunst des Alpenrheintals und Bodensees. Auch bei guten Bedingungen ist dies eine Schneeschuhtour für versierte Tourengeher mit entsprechender Ausrüstung und Erfahrung.

Distanz: 8,1 Kilometer (630 Höhenmeter), Dauer: 3.30 – 4 Stunden, beste Zeit: Dezember bis April, Kondition: mittel-schwer

Tour 4: Uhldingen-Mühlhofen – Bodensee/Linzgau, Start Unteruhlingen

Bild: Thomas Bichler

Winterwandern am Bodensee: Um diese herrliche Wanderung, die Ruhe am See und in den Wäldern genießen zu können, muss es nicht mal schönes Wetter haben. An den Klosterteichen lassen sich zahlreiche Wasservögel beobachten, die hier ein sicheres Winterquartier gefunden haben. Am Beginn der Wanderung vor der Unteruhldinger Ostmole erstreckt sich unter Wasser das bedeutendste Pfahlfeld am Bodensee.

Distanz: 19,8 Kilometer (130 Höhenmeter) – verkürzte Wanderung 14 oder 9,6 Kilometer, Dauer: 5 Stunden, beste Zeit: ganzjährig, Kondition: mittel (abgekürzte Runde leicht)

Tour 5: Urnäsch-Hochalp –Appenzellerland, Start Urnäsch-Bruggerenwald

Bild: Thomas Bichler

Einfache Schneeschuhtour mit beeindruckender Nahsicht: Die Hochalp in der Schweiz ist ein weit vorgeschobener Vorberg der Appenzeller Alpen. Entsprechend schön ist die Aussicht in alle Richtungen. An klaren Tagen reicht der Blick bis zum Bodensee, ins Allgäu, nach Vorarlberg und zu den Glarner Alpen. Allgegenwärtig ist die beeindruckend wuchtige Nordwand der Säntiskette. Sollte die Schneesituation nicht sicher sein, kann auch über den in der Karte beschriebenen Abstiegsweg aufgestiegen werden.

Distanz: 5,3 Kilometer (330 Höhenmeter), Dauer: 2:30 Stunden, beste Zeit: Dezember bis März/April, Kondition: mittel

Tour 6: Kolmenhof & Brend – Mittlerer Schwarzwald, Start Furtwangen-Brend

Bild: Thomas Bichler

Ein Tag für die ganze Familie: Unser letzter Winterwandertipp führt in den Mittleren Schwarzwald. Ein Wintererlebnis für die ganze Famlie – genau dort, wo Weltmeister und Olympiasieger trainieren. Diese Tour eignet sich besonders zum Winterwandern, je nach Schneelage kann die Route aber auch mit Schneeschuhen viel Spaß bereiten. Ein Schlitten gehört unbedingt mit dazu. Die Kinder freuen sich über das Ziehenlassen auf gut gewalzten Winterwanderwegen.

Distanz: ca. 8,3 Kilometer (275 Höhenmeter), Dauer: 2:30 Stunden, beste Zeit: Dezember bis März/April, Kondition: mittel-schwer

Das könnte Sie auch interessieren