Mit 232 Metern ist es die höchste Aussichtsplattform Deutschlands. Jetzt meldet Thyssenkrupp 100.000 Besucher seit der Eröffnung des Testturms für Aufzüge im Oktober 2017. Am Freitagvormittag sei der 100.000. Besucher begrüßt worden, erklärte Pressesprecherin Jasmin Fischer. "In deutlich weniger als einem Jahr hat der Testturm damit auch in dieser Hinsicht unsere kühnsten Erwartungen übertroffen", ergänzt der Geschäftsführer von Thyssenkrupp Elevator, Andreas Schierenbeck.

In dem Turm werden neue Fahrstühle und Fahrstuhlsysteme getestet, die für die Zukunft des Aufzugbaus in Wolkenkratzern stehen und mit 18 Metern in der Sekunde nach oben jagen. Das Bauwerk sei weit mehr als eine "nüchterne, technische Einrichtung zur Erprobung von Innovationen", äußert sich Schierenbeck.

Mit 8 Meter pro Sekunde in den Himmel

Besucher werden in einem Panoramaufzug mit einer Geschwindigkeit von 8 Metern in der Sekunde in die Höhe gehoben. Auf der Plattform erwartet sie hinter einer Glasscheibe bei gutem Wetter ein einzigartiger Blick über Alb und Donau bis in den Voralpenraum. Rein äußerlich ist auch die weiße Außenhaut des Turms ein Hingucker.

Öffnungszeiten werden erweitert

Inzwischern wurden die Öffnungszeiten für den August erweitert, um den Besucheransturm bewältigen zu können. Tickets gibt es hier im Netz