Äußerlich hat Konstanz den Krieg scheinbar unversehrt überstanden. Von der fehlenden Synagoge und der zerschlagenen jüdischen Gemeinde einmal abgesehen. Doch innerlich war die Stadt verwundet, moralisch verkommen und kulturell verarmt. Zahlreiche