Der allseits grassierende Diskriminierungsverdacht hat jetzt auch den Kulturjournalismus erreicht. Manuel Brug, Kritiker von der Tageszeitung „Die Welt“, sieht sich dem Vorwurf ausgesetzt, bei seiner Besprechung einer Inszenierung von