Carl Herzog von Württemberg ist tot. Er starb am Dienstagvormittag mit 85 Jahren in einer Klinik in Ravensburg, wie sein persönlicher Referent der Deutschen Presse-Agentur sagte. Zunächst hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

Er sei nach langer Krankheit aber doch überraschend gestorben, sagte sein Referent. Carl Herzog von Württemberg sei nur fünf Tage in der Klinik gewesen und habe davor zu Hause gelebt.

Linie eines der ältesten Adelshäuser im deutschsprachigen Raum

Carl Herzog von Württemberg stammte aus der katholischen Linie eines der ältesten früher regierenden Adelshäuser im deutschsprachigen Raum. Bis zur Auflösung der Monarchie nach dem Ersten Weltkrieg herrschte das Adelsgeschlecht über große Gebiete Südwestdeutschlands.

1918 dankte König Wilhelm II. ab und nahm den Titel eines Herzogs zu Württemberg an – als Bestandteil ihres Namens tragen seine Nachkommen ihn noch heute. (dpa)