Stuttgart „Pokémon Go“ für Polizisten in Tübingen nicht erlaubt

Uniformierte Vollzugsbedienstete in Tübingen dürfen auf ihren Smartphones nicht mehr Handy-Monster jagen.

Nach Auskunft von Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) wurde ein Uniformierter dabei erwischt, wie er das Smartphone-Game „Pokémon Go“ spielt. „Ich habe ihn ermahnt, das nicht zu tun in Uniform, ein förmliches Verbot ist nicht nötig“, sagte Palmer der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag in Stuttgart. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Ihre Meinung ist uns wichtig
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Pyeongchang
Berlin
Stuttgart
Köln
Halle (Saale)
Santiago de Chile
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren