gemessen am Preis pro Kilogramm. Zusammengestellt von Maximilian Halter.

10. Weißer Trüffel (1500 – 6000 Euro)

Bild: dpa

Er kommt in der gehobenen Küche gerne vor und gilt als Delikatesse: der weiße Trüffel. Je nach Ernte kann ein Kilogramm dieses edlen Speisepilzes 1500 bis circa 6000 Euro kosten. Der hohe Preis hängt von der Verfügbarkeit ab. Denn im Gegensatz zum schwarzen Trüffel, der mittlerweile auch in Deutschland kultiviert wird, kann der weiße Trüffel bisher nicht angebaut werden. 

9. Safran (5000 – 8000 Euro)

Bild: dpa

Es gilt als das besondere Gewürz, welches durch seine Faden-Optik und Farbe auffällt. Die Rede ist vom Safran. Größter Lieferant des roten Gewürzes ist der Iran. Mit 170 Tonnen pro Jahr kommen circa 91 Prozent der Welternte aus dem Staat in Vorderasien. Der Preis pro Kilogramm: ungefähr 5000 bis 8000 Euro – je nach Händler und Herkunft des Gewürzes.

8. Ruby-Roman-Traube (7500 – 11 000 Euro)

Bild: AFP

Auf Rang acht der teuersten Lebensmittel landen die „Ruby Roman“-Trauben. Diese werden ausschließlich in der Präfektur Ishikawa in Japan angebaut. Jede Traube muss 20 Gramm wiegen, die Premiumklasse sogar mindestens 30. Im Juli 2019 wurde bei einer Auktion ein Bündel von 24 Trauben für 9800 Euro verkauft. Preis pro Kilo: 7500 bis 11 000 Euro.

7. Schwalbennester (8800 Euro)

Bild: banprik - stock.adobe.com

Ungefähr 8800 Euro pro Kilogramm kosten Schwalbennester. Verwendung finden diese in der Schwalbennestersuppe, die als Delikatesse im asiatischen Raum gilt. In der traditionellen Chinesischen Medizin wird der Suppe heilende Kräfte nachgesagt. Gewöhnungsbedürftig: Die Nester, die von der Vogelart Salanganen stammen, bestehen größtenteils aus dem Speichel der Tiere.

6. Yubari-King-Melone (9000 Euro)

Bild: AFP

Mit circa 9000 Euro pro Kilogramm landet die Yubari-King-Melone auf Platz sechs der teuersten Lebensmittel der Welt. Sie wird in Gewächshäusern in Yubari, einer Kleinstadt auf der japanischen Insel Hokkaido, angebaut. 2016 wurden zwei Stück für circa 24 000 Euro versteigert, was einen Kilopreis von rund 9000 Euro entspricht. Ähnlich wie beim Blauflossenthunfisch wird so ein hoher Preis aus Prestigegründen bei Versteigerungen geboten.

5. Blauflossenthunfisch (9700 Euro)

Bild: dpa

Auf Platz fünf der teuersten Lebensmittel landet der Blauflossenthunfisch. Anfang 2019 ersteigerte der Besitzer einer Restaurantkette ein 278 Kilogramm schweres Tier für umgerechnet 2,7 Millionen Euro. Das macht einen Kilopreis von rund 9700 Euro. Der Preis hat jedoch nur eine Prestige-Wirkung und wird nur auf den traditionellen Versteigerungen erzielt.

4. To‘ak-Schokolade (12 360 Euro)

Bild: To'ak Chocolate

Das viertteuerste Lebensmittel der Welt ist eine Süßigkeit. Die teuerste Toak-Schokolade wird für ungefähr 618 Euro verkauft – wiegt aber auch nur 50 Gramm. Dementsprechend kostet ein Kilo der Schokolade, die zu 77 Prozent aus ecuadorianischem Kakao besteht, 12 360 Euro. Eine weitere Besonderheit, die für den hohen Preis verantwortlich ist: In der Mitte der Tafel ist eine Kakaobohne der Sorte Nacional verarbeitet, die nur in geringer Stückzahl geerntet wird.

3. Almas-Kaviar (22 000 – 30 000 Euro)

Bild: Negro Elkha - stock.adobe.com

Kaviar gehört generell zu den teuren und exklusiven Lebensmitteln. Der teuerste Rogen ist der Almas-Kaviar. Dieser stammt von besonders alten Beluga-Stören. Da er sehr selten ist, ist er entsprechend teuer. Nur 20 bis 30 Kilogramm gibt es pro Jahr, weshalb ein Kilo 22 000 bis 30 000 Euro kosten kann.

2. Blattgold (146 000 Euro)

Bild: dpa

Ein Goldrausch der anderen Art gibt es schon seit Jahren in der gehobenen Küche. Dort ziert Blattgold mehrere Speisen, denn der Verzehr des Edelmetalls ist gesundheitlich unbedenklich. Immer wieder zeigen Prominente, wie der Fußballer Frank Ribéry, in den sozialen Medien Bilder von mit Blattgold verzierten Speisen. Der Preis pro Kilo (Flocken): 146 660 Euro.

1. Da-Hong-Pao-Tee (925 000 Euro)

Bild: DedMityay - stock.adobe.com

Das teuerste Lebensmittel der Welt kommt aus China, der Da-Hong-Pao-Tee. Den Tee aus den Mutterpflanzen, von denen es nur noch eine Handvoll gibt, gibt es nicht zu kaufen. Er wird nur Staatsgästen als Geschenk überreicht. Bei einer seltenen Auktion im Jahr 2004 wurden für 20 Gramm 18 500 Euro geboten.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.